Insel Rügen – Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen und Verkehrsunfallflucht bei Binz

Deutsches Tageblatt - News von der Insel Rügen -Insel Rügen (MV) – Am 28.10.2017, gegen 15.50 Uhr, befuhr ein 42jähriger Fahrzeugführer mit seinem PKW VW Polo die Poststraße zwischen Binz und dem Ortsteil Prora auf der Insel Rügen.

In einer Kurve kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Zusammenstoß mit einem PKW Opel Astra. Beide PKW wurden durch den Zusammenprall an den Fahrbahnrand geschleudert und waren danach nicht mehr fahrbereit. Im PKW Opel befanden sich zum Unfallzeitpunkt drei Personen. Der Fahrer und der Beifahrer entfernten sich nach dem Unfall vom Unfallort und ließen einen 37jährigen Mitfahrer verletzt im Fahrzeug zurück.

Er wurde durch den Rettungsdienst ins Sana-Krankenhaus nach Bergen gebracht und dort nach ambulanter Behandlung wieder entlassen. Der 42jährige Fahrzeugführer des PKW VW erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Er wurde zunächst ebenfalls ins Sana-Krankenhaus Bergen gebracht und von dort im Anschluss ins Heliosklinikum Stralsund verlegt. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht gegenwärtig keine Lebensgefahr mehr. Da nicht auszuschließen war, dass sich der flüchtige Fahrer und der flüchtige Beifahrer des PKW Opel durch den Unfall ebenfalls schwere Verletzungen zugezogen haben, wurde ein angrenzendes Waldstück durchsucht.

Dabei kamen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Binz, die Rettungshundestaffel Rügen sowie ein Fährtenhund der Polizei zum Einsatz. Die Suche verlief erfolglos. Die Kriminalpolizei hat die weitere Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung, Unfallflucht und unterlassener Hilfeleistung aufgenommen.

Der PKW Opel wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 5000,-Euro. Die Poststraße musste zur Unfallaufnahme zeitweise voll gesperrt werden.

OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion