Koblenz – Das „Wagnis Demokratie“ im Roman der Koblenzer Schriftstellerin Bertha Augusti

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Koblenz -Koblenz – 30 Jahre nach den Revolutionsereignissen 1848 schreibt die Koblenzer Schriftstellerin Bertha Augusti ihren Roman „Ein verhängnisvolles Jahr“. Am Beispiel eines jungen Beamtenanwärters schildert die Autorin sehr lebendig, warum ein Eintreten für die Demokratie für die ganze Familie des jungen Protagonisten eine existenzielle Bedrohung bedeutet.

Im Rahmen der Koblenzer Demokratiewochen begibt sich das Vorleseteam auf die Spurensuche nach der Schriftstellerin Bertha Augusti, die 40 Jahre in Koblenz lebte, und ihrer Schwester Caroline Schöler. Die beiden Schwestern hatten enge freundschaftliche Beziehungen zu Jenny und Karl Marx.

In der Lesung des Vorleseteams des Fördervereins Lesen und Buch wird den Fragen nach der Verbindung von Berta Augusti zur erstem demokratischen Revolution in Deutschland und ihrer Haltung dazu nachgegangen.

Die Lesung in der Stadtbibliothek Koblenz (Zentralplatz 1) beginnt am Dienstag, 14. Mai 2919 um 18:30. Der Eintritt ist kostenfrei.

Infos auch unter: 0261/1292626.

***
Stadt Koblenz

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion