• World Of Karaoke Playbacks Kaufen - 519

Koblenz – Preisverleihung an die Koblenzer „Strom-Spar-Meister“

Nachrichten-aus-Koblenz-RLP-Koblenz – Der Verein Klimaschutz in Koblenz hat die Preisträger des Klimaschutzpreises 2018 ausgezeichnet.

Unter dem Motto Koblenz sucht den Strom-Spar-Meister waren alle Koblenzer Haushalte aufgerufen sich zu bewerben. Strom benötigen schließlich alle. Das wird einem häufig schmerzlich bewusst, wenn einmal der Strom für ein paar Stunden ausfällt. Sei es Beleuchtung, Heizung, Herd, Computer oder eines der vielen kleinen elektrischen Helferlein im täglichen Leben. Ohne Strom geht nichts. Entsprechend vielfältig sind auch die Möglichkeiten Strom zu sparen. In den vergangenen Jahren waren die Zielgruppen des Klimaschutzpreises Vereine und Institutionen, die sich in besonderem Maß für den Klimaschutz engagierten. Im Jahr 2018 waren nun die Endverbraucher aufgerufen sich zu bewerben und zu zeigen, wie man seinen Stromverbrauch reduzieren kann.

„Die Preisträger haben ja gleich zweifach gewonnen, indem Sie heute von uns ausgezeichnet werden und ein Preisgeld erhalten und zuvor durch die Senkung ihrer Stromkosten“, erläuterte Bernd Wieczorek, Vorsitzender des Klimaschutzvereins Koblenz, der die Auszeichnung der Preisträger*innen vornahm. Jede eingespart Kilowattstunde ist zudem ein Beitrag zum Klimaschutz.

Die Erstplatzierte der Bewerber*innen um den Titel des „Strom-Spar-Meister“ konnte ihren Verbrauch um 46 % senken. Dazu wurden zwei Altgeräte gegen Strom sparende neue Geräte ausgetauscht und einige Verbraucher in den Ruhestand versetzt, wie z.B. der Wäschetrockner und ein Gefrierschrank. Ergänzend wurde auch das Verhalten überdacht und der Stand-by-Betrieb von Geräten konsequent vermieden. Neben den eingesparten Stromkosten bessern nun noch weitere 500 € Preisgeld die Haushaltskasse auf.

Beachtliche 32 % sparte auch die Zweitplatzierte ein und konnte hierfür 300 € Preisgeld in Empfang nehmen. In erster Linie waren hier die Anschaffung eines neuen effizienteren Kühlschranks, einer Waschmaschine und die Umstellung der Beleuchtung auf stromsparende LED-Technik sowie die Ausmusterung des Trockners für die Einsparung verantwortlich. Hinzu kam ein kühlerer Standort für den Kühlschrank.

Der Drittplazierte reduzierte seinen ohnehin schon vorbildlichen Verbrauch um 23 %. Wesentlichen Anteil hieran hatte wiederum der Austausch des Kühlschranks und der Ersatz von Leuchtmitteln durch Strom sparende. Auch in diesem Haushalt wird darauf geachtet, dass Stand-by-Betrieb vermieden wird.

Weitere 100 € konnten die Preisträger des 4. und 5. Platzes in Empfang nehmen.

Es lohnt sich also wirklich auf die Energiesparlabels zu achten, wenn man eine Neuanschaffung tätigen muss. Und bei manchem Gerät, wie dem Trockner oder einem Gefrierschrank stellt sich auch die Frage, ob man diese wirklich braucht.

Der ausgeschriebene Sonderpreis hat sich an jene gewendet, die mit besonders kreativen Ideen aufwarten oder ganz besondere Stromsparbemühungen an den Tag legen. Besonders pfiffig schien den Juroren die Idee, die Vorteile es Trockners zu nutzen indem man diesen nur wenige Minuten laufen lässt und sich dann die Mühe macht die Wäsche gut auszuschütteln und ordentlich auf Bügeln aufzuhängen. Damit kann man dann auch noch das lästige Bügeln einsparen.

Oft reicht es auch Wäsche gut auszulüften statt immer alles gleich in die Waschmaschine zu stecken. Nutzt man die Waschmaschine, reichen häufig Kurzwaschprogramme bei niedrigen Temperaturen und eine stets volle Waschmaschine sollte selbstverständlich sein. Strom spart auch wer beim Kochen die Restwärme nutzt oder ohnehin eine Ernährung auf Rohkostbasis bevorzugt. Für diese und viele weitere Ideen konnten sich zwei Bewerberinnen den Sonderpreis teilen und jeweils 250 Euro in Empfang nehmen.

***
Stadt Koblenz

 

Kommentare sind geschlossen.