Koblenz – StadtLesen 2020 in Koblenz abgesagt – jetzt schon nominieren für 2021 – Ersatzprogramm bringt Lesungen ins eigene Zuhause

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Koblenz -Koblenz – Vom 14.05. bis 17.05.2020 war ein ganz besonderer Besuch in Koblenz geplant. Die StadtLesenTour 2020 sollte auf ihrer Route durch 28 ausgewählte Städte zum ersten Mal Halt in Koblenz machen. Seit mittlerweile zwölf Jahren bringt StadtLesen bei freiem Zu- und Eintritt Bücherwelten auf die schönsten Stadtplätze in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Literaturprojekt wird von der Salzburger Innovationswerkstatt organisiert und steht unter der Schirmherrschaft der österreichischen UNESCO-Kommission. Auch Oberbürgermeister David Langner liegt das Leseförderungsprojekt als Schirmherr am Herzen.

Der Zentralplatz sollte sich vier Tage lang in ein gemütliches Lesewohnzimmer verwandeln. Ganz ungezwungen und bis zum Einbruch der Dunkelheit hätte man aus Büchertürmen aus mehr als 3000 Büchern aller Genres auswählen können, sich auf gemütlichen Lesesitzmöbel niederlassen und lesen, lauschen, verweilen können. Eine Readers Corner hätte eingeladen aus eigenen Werken vorzulesen und einzelne literarische Programmhighlights der Koblenzer Literaturszene hätten die Reise in die eigene Phantasie abgerundet.

„Der physische Besuch von StadtLesen in Koblenz muss angesichts der aktuellen Lage leider noch warten“, bedauert Margit Theis-Scholz, Bildungs- und Kulturdezernentin der Stadt Koblenz. „Wir blicken aber gemeinsam mit dem StadtLesen-Team aus Österreich hoffnungsfroh auf das nächste Jahr und die StadtLesenTour 2021.“ Theis-Scholz appelliert zudem an die Öffentlichkeit, sich für Koblenz als StadtLesenStadt stark zu machen: „Wer möchte, dass Koblenz wieder als Lesestadt ausgewählt wird und Lesegenuss unter freiem Himmel bei freiem Eintritt 2021 möglich wird, kann Koblenz unter www.stadtlesen.com/nominierungen nominieren.“ Denn je öfter unterschiedliche Personen eine Stadt nominieren, desto besser stehen die Chancen, dass die Stadt StadtLeseStadt 2021 wird.

Um die Wartezeit auf das Jahr 2021 zu verkürzen, findet ein kleiner Teil des Rahmenprogramms online statt. Statt Lesen unter freiem Himmel kommt das Lesewohnzimmer zu dir nach Hause. Übrigens: Seit 7.Mai können in der Stadtbibliothek wieder Medien ausgeliehen werden. Auch das Landesbibliothekszentrum ist für Ausleihen wieder bereit.

Programm:
Freitag, 15.Mai 2020: Die Innovationswerkstatt hat gemeinsam mit der Volkswagen Konzern Flüchtlingshilfe einen Schreibwettbewerb ins Leben gerufen. Bis zum 26.April konnte man in Koblenz seinen Text zum Thema „Flucht und Migration“ einsenden. Eine Jury, zu der auch unser Oberbürgermeister David Langner gehört, hat die drei besten Texte aus Koblenz ausgewählt. Aus allen Gewinnertexten der einzelnen Städte werden drei Gesamtsiegertexte ermittelt, die auf der Frankfurter Buchmesse 2020 präsentiert werden. Die Koblenzer Gewinner werden an diesem Freitag bekannt gegeben und Schauspieler des Theaters Koblenz haben die Gewinnertexte eingelesen. Lest und hört auf den Social-Media-Kanälen von StadtLesen rein:
www.facebook.com/StadtLesen
www.stadtlesen.com/

Sonntag, 17.Mai 2020, 19.00 Uhr:
Freuen Sie sich auf einen spannenden sonntäglichen Krimiabend der etwas anderen Art und in besonderer Atmosphäre. Gelesen und „ermittelt“ wird in dem historischen Gewölbekeller des Koblenzer Sektmuseums im Deinhard Stammhaus von den drei regionalen Krimiautoren Gabriele Keiser, Jörg Schmitt-Kilian und Dieter Aurass. Kleine Einblicke in die Schreibwerkstätten der Autoren sind inklusive. Moderiert wird dieser Abend vom Magazin Next. Ab 19.00 Uhr auf der Facebook-Seite des Magazins: www.facebook.com/MagazinNEXT
Über die Autoren: Der ehemalige Polizist aus Koblenz, Jörg-Schmitt Kilian, erlangte mit der Verfilmung seines Spiegel-Bestsellers „Vom Junkie zum Ironman“ seinen endgültigen Durchbruch als erfolgreicher Krimiautor. Der Tatort seines aktuellen Buches „Spurenleger“ liegt in Koblenz zwischen dem Ludwig-Museum und der Kastorbasilika. Gabriele Keiser wird aus ihrem 7. Franca-Mazzari Krimi, der unter dem Titel „Ahrweinkönigin“ erschienen ist, vorlesen und neben einem neuen Kriminalfall wunderbare Eindrücke zu Geschichte, Geographie, Weinanbau und kulturellen Besonderheiten des idyllischen Ahrtals vermitteln. In seinem neuen Thriller „Jeden 3. Tag“ von Dieter Aurass, ebenfalls wie sein Kollege Schmitt-Kilian Ex-Polizeibeamter, treibt ein Serienmörder in Koblenz sein Unwesen, der auch vor einem Mord in der Stadtbibliothek im Forum Confluentes keinen Halt macht.

***
Stadt Koblenz