Verkehrsversuch nach rund einem Monat beendet.

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Lübeck-SH-Lübeck (SH) – Mitte Dezember 2020 hatte der Bereich Stadtgrün und Verkehr nach Beratung im Arbeitskreis für Verkehrsfragen Anfang Dezember 2020 eine Einbahnstraßenregelung als Verkehrsversuch in der Ohmstraße angeordnet. Anlass waren von der Polizei festgestellte Verkehrsprobleme, insbesondere zu den Schulzeiten. Die Fahrbahnbreite beträgt lediglich rund fünf Meter, so dass nur einseitig mit schmalen Fahrzeugen geparkt werden darf. Durch den hohen Parkdruck wird dicht an dicht geparkt, was im Falle von Begegnungsverkehr dann problematisch war.

Nach Einrichtung der Einbahnstraße stellte sich nunmehr heraus, dass durch die geänderte Verkehrsführung erhebliche Nachteile für die Bewohner:innen und dort ansässige Betriebe entstehen, die bei Anordnung des Verkehrsversuchs nicht offensichtlich und erkennbar waren. Eine Umkehrung der Einbahnstraße ist ohne Auswirkungen auf weitere Anliegerstraßen nicht möglich, so dass der Verkehrsversuch nunmehr beendet und die ursprüngliche Verkehrsregelung wiederhergestellt wird. Darüber hinaus wird geprüft, ob Ausweichstellen für den Begegnungsverkehr geschaffen werden können.

***
Stadt Lübeck