Mainz – Pünktlich zum Schulanfang: UmweltBildungsZentrum startklar

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Mainz -Mainz – (gl) Umwelt mit allen Sinnen erleben und dabei über aktuelle Umweltthemen diskutieren: Das können Kinder und Jugendliche im UmweltBildungsZentrum. Das interaktive Bildungsangebot ist dabei den Lehrplänen angepasst und auch für jüngere Kinder im Kindergartenalter wird etwas geboten.

Bei sonnigem Wetter erleben die kleinen und großen Besucher unter anderem an einem Müllfriedhof, wie lange verschiedene Abfälle in der Natur brauchen, um abgebaut zu werden. Ziel ist es, die Kinder dafür zu sensibilisieren, dass Abfälle nicht achtlos in die Natur geworfen werden dürfen. Aktuelle Themen wie der Klimawandel werden ebenfalls behandelt. Unter anderem erleben Kinder, was Treibhauseffekt bedeutet. Spannend ist auch das Thema „Energie aus Abfall“, das in den Außenstationen anschaulich erklärt wird.

Drinnen wird anhand zweier Erlebniswelten ebenfalls dieses Thema den jungen Mainzerinnen und Mainzern näher gebracht. Hier können die Kinder und Jugendlichen mit allen Sinnen – auf Bakteriengröße geschrumpft – lernen, was mit dem Bioabfall bzw. was mit dem Restabfall in Mainz passiert. Das Angebot bietet viele Möglichkeiten, in Lehrpläne integriert werden zu können.

Interessierte Lehrkräfte und ErzieherInnen können sich gerne an die Abfallpädagogin Cordula Zimper (cordula.zimper@stadt.mainz.de für die Erlebniswelten) oder an die Umweltpädagogin der Stadt Mainz Marion Ude (marion.ude@stadt.mainz.de für die Außenstationen) wenden. Das UmweltBildungsZentrum ist in der Wormser Straße 185 in Weisenau. Weitere Informationen zu den Erlebniswelten und Kosten sind zu finden unter: www.eb-mainz.de

Herausgeber:
Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner, Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion