Entspannungsshop-Klick-Hier

Mainz – Stadt Mainz beauftragt korrigierten Neudruck der Stimmzettel

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Mainz -Mainz – (rap) Aufgrund der Feststellung von mehreren orthographischen Fehlern bei der Schreibweise der Namen von Stadtratskandidatinnen und Stadtratskandidaten hat die Landeshauptstadt Mainz entschieden, die Stimmzettel in korrigierter Form neu zu drucken.

Konkret betroffen sind:
– Alexandra Gill-Gers /SPD (Fehler: „Gill-Gers Aexandra“)
– Friedrich Sartorius / FDP („Sartorius, Freidrich“) sowie
– DIE PARTEI (inkorrekte Schreibweise im Namenszusatz der Unterzeile „Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Eliteförderung und basisdemokratische Initiative.“)

Die Stadt Mainz verweist aufgrund der nicht singulären Fehler darauf, dass die Stimmzettel in korrekter Form schnellstmöglich nachgedruckt werden. Die erste Charge wird am Freitag vorliegen – dann werden die Stimmzettel in korrigierter Version im Briefwahlbüro ausgegeben und die fehlerhafte Version sofort entsorgt. Es handelt sich (siehe oben) um minimale Buchstabendreher, die aber nach Ansicht des Stadt Mainz dennoch zu korrigieren sind. Die betroffenen Kandidatinnen, Kandidaten und Parteien wurden bereits informiert.
Die im Briefwalhbüro bis dato bereits versendeten/ausgegebenen und abgegebenen Stimmzettel behalten ihre Gültigkeit.
***

Herausgeber:
Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner, Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz

Nach oben