Mainz – Stellungnahme von OB Ebling zum Brief des Präsidenten des Handelsverbands Mittelrhein-Rheinhessen-Pfalz

OB Ebling äußert sich zum Brief von Jan Sebastian, Präsident des Handelsverbands Mittelrhein-Rheinhessen-Pfalz, wie folgt:

Nachrichten-aus-Mainz-am-Rhein-RLP-Mainz – (GL) „Ich teile die Sorge von Jan Sebastian, dass die Coronavirus-Pandemie die Innenstadt und den Handel vor große Herausforderungen stellt, die nicht zuletzt durch den zunehmenden Onlinehandel verschärft werden. Ich setze mich seit Jahren für die Aufwertung der Innenstadt und die Stärkung des Handels ein.

Wir investieren heute so viel in unsere Innenstadt, wie seit den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts nicht mehr. Wir investieren in die städtische Infrastruktur und schaffen neue attraktive Straßen und Plätze in unserer Stadt, damit die Aufenthaltsqualität weiter wächst. Eines der wichtigsten Stadtentwicklungsprojekte ist dabei die Entwicklung des Einkaufsquartiers Ludwigsstraße. Gerade jetzt, wo der Handel erheblich leidet, ist diese Investition ein Schlüssel, um die Innenstadt wieder aufblühen zu lassen.“

Zur Forderung die städtische Wirtschaftsförderung zu stärken und mehr Stellen zu schaffen erklärt OB Ebling: „Die Wirtschaftsförderung hat für die Stadt Mainz einen hohen Stellenwert. Ich freue mich, dass es uns im vergangenen gelungen ist mit Simone Ritter eine starke Leiterin der Abteilung Wirtschaftsförderung im Amt für Wirtschaft und Liegenschaften an die Stadt zu binden. Gemeinsam mit der Amtsleiterin Petra Henkel hat Simone Ritter jetzt das Konzept „Wirtschaft in Mainz 2020+“ für die Neuausrichtung der Wirtschaftsförderung erarbeitet.

Ausgehend von diesem Konzept sollen neue Stellen bei der Wirtschaftsförderung geschaffen werden. Ich will dem Stadtrat vorschlagen, dass im Stellenplan 2021/2022 die Abteilung Wirtschaftsförderung personell so ausgestattet wird wie Städte vergleichbarer Größe. Hierfür sollen drei neue Stellen geschaffen werden, so würde die Abteilung über 7,5 Stellen verfügen. Nicht zu vergessen sind die zusätzlichen Stellen bei der städtischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft GVG und der Stadtmarketinggesellschaft mainzplus CITYMARKETING GmbH.“

Herausgeber:
Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner, Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Stadthaus ‚Große Bleiche‘ (Große Bleiche 46/Löwenhofstr. 1)
55116 Mainz

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion