Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Mannheim -Mannheim (BW) – 12.666 verwarnte Falschparker, 200 abgeschleppte Fahrzeuge in der Neckarstadt: Die Bilanz der Stadt aus den ersten drei Quartalen dieses Jahres zeigt, dass Parkverstöße keine Seltenheit sind und dagegen nur konsequentes Handeln hilft. Daher findet am Freitag, 13. Dezember, erneut eine Abschleppaktion in der Neckarstadt-West statt.

„Erst vor einem Monat haben wir dort den Fokus auf Falschparker gelegt und 19-mal den Abschleppdienst gerufen. Der städtische Ordnungsdienst ist zwar täglich in der Neckarstadt-West unterwegs und kontrolliert dort unter anderem den ruhenden Verkehr, jedoch möchten wir mit solchen Aktionen hervorheben, wie sehr ordnungswidriges Parken die Sicherheit aller gefährden kann – und dass die Stadt dies nicht hinnimmt“, betont Erster Bürgermeister und Sicherheitsdezernent Christian Specht.

Drei Außendienst-Teams des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung werden am Freitag zwischen 20 und 24 Uhr besonders ihr Augenmerk auf sicherheitsrelevante Parkverstöße legen und Fahrzeuge, die im absoluten Halteverbot, auf Gehwegen, an unübersichtlichen Ecken oder in Feuerwehrzufahrten parken, abschleppen lassen. Unterstützt wird die Maßnahme als Teil der Aktion „Sichere Neckarstadt“ von der Polizei Mannheim.

Im Abschleppfall fallen für den Fahrzeughalter Kosten in Höhe von 242 Euro (157 Euro bei Leerfahrten) an sowie eine Verwaltungsgebühr von rund 33 Euro. Ein Verwarnungsgeld von etwa 25 bis 35 Euro, je nach Verstoß, kommt noch hinzu.

***
Stadt Mannheim