Pirmasens – „In Stein gemeißelt“: Auf Entdeckungsreise auf dem Alten Friedhof

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Pirmasens -Pirmasens – Der Alte Friedhof ist eine grüne Insel im Herzen von Pirmasens. Die sechs Hektar große Parkanlage mit dem Carolinensaal als Entrée wird durch einen historischen Baumbestand und handwerklich bedeutsame wie kunstvolle Grabmäler geprägt. Neun moderne Sandsteinplastiken bilden einen Kontrapunkt zu den eindrucksvollen Steinmetzarbeiten der Vergangenheit. „In Stein gemeißelt“ lautet der Titel einer offenen Stadtführung am Samstag, 1. Juni 2019, die dem Kleinod gewidmet ist.

Der städtische Gästeführer Gerd Blinn führt Interessierte über den Alten Friedhof. Neben dessen Entstehungsgeschichte stehen die Einteilung der Grabfelder, die späteren Erweiterungen sowie die besonderen Grabdenkmale im Mittelpunkt. Beim Rundgang durch die Parkanlage sind die Betrachter eingeladen, sich auch mit den Künstlern und deren Werken auseinanderzusetzen.

Nachweislich bestand der Alte Friedhof bereits im Jahr 1765. Vermutlich wurde er aber bereits 1763 im Zuge der Errichtung der Pirmasenser Stadtmauer angelegt. Nach den vorherigen Friedhöfen an der Luther- und Johanneskirche sowie einem Garnisonsfriedhof an der Unteren Buchsweiler Straße, sollte der Alte Friedhof durch Verfügung des damaligen Erbprinzen Ludwig gemeinsam für alle drei in Pirmasens ansässigen Religionen dienen.

Auf einen Blick: Die offene Stadtführung am Samstag, 1. Juni 2019, steht unter dem Titel „In Stein gemeißelt“. Im Mittelpunkt steht der Alte Friedhof. Treffpunkt ist um 14.30 Uhr vor dem Carolinensaal am Buchsweiler-Tor-Platz. Kosten für die Führung: Drei Euro pro Person. Kinder bis sechs Jahre sind frei. Dauer: Etwa 90 Minuten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen beim Stadtarchiv unter 06331/842299.

***
Stadt Pirmasens

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion