Pirmasens – Kulturprogramm wegen Coronavirus ausgesetzt: Eintrittskarten werden zurückerstattet

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Pirmasens -Pirmasens – Um die Verbreitung der Corona-Epidemie zu verlangsamen und Infektionsketten zu unterbrechen hat die Stadt Pirmasens das Kulturprogramm bis auf weiteres ausgesetzt. Dadurch endet die aktuelle Spielzeit vorzeitig. Davon betroffen sind sämtliche Veranstaltungen in der Festhalle und dem Forum Alte Post sowie drei Fahrten ins Pfalztheater Kaiserslautern.

„Wir lieben es, unser Publikum zu unterhalten, aber die Gesundheit unserer Zuschauer, der beteiligten Künstler und Mitarbeiter geht vor“, betont Beigeordneter Denis Clauer. Prävention stehe an oberster Stelle. „Wir sind bemüht ausgefallene Veranstaltungen im Rahmen des städtischen Kulturprogramms zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen“, so Rolf Schlicher, Leiter Stadtmarketing, Tourismus/Kultur/Sport. Außerdem würden aktuell in enger Abstimmung mit Konzertagenturen Ersatztermine geprüft, etwa für die Auftritte der Kabarettisten Urban Priol und Jürgen von der Lippe sowie das Konzert von Gitte Haenning.

Gekaufte Eintrittskarten für Veranstaltungen im Zeitraum bis zum 7. Mai 2020 werden per Überweisung zurückerstattet. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Diese Regelung gilt sowohl für Abonnenten (sie erhalten automatisch den anteiligen Wert der Veranstaltungen), als auch für Käufer von Einzelkarten. Bereits ausgestellte Gutscheine behalten ihre Gültigkeit. Die Rückabwicklung ist bereits angelaufen, kann aber in Anbetracht der dynamischen Entwicklung einige Wochen in Anspruch nehmen. Das Kulturamt bittet um Verständnis.

Das Kulturamt bittet höflichst von Einzelanfragen und insbesondere von einer persönlichen Vorsprache im Kartenverkauf im Rathaus am Exerzierplatz abzusehen. Die Mitarbeiterinnen stehen Kunden gerne telefonisch unter der zentralen Rufnummer 06331/84-2352 oder per E-Mail unter kartenverkauf@pirmasens.de zur Verfügung.

www.pirmasens.de/corona

***
Stadt Pirmasens

Das sollte man gelesen haben ...

EISENACH - HIRSCHVOGEL AUTOMOTIVE GROUP SPENDET 1000 EURO FÜR SINFONISCHES WOCHENENDE
Dresden - Verkehr: An der Oskarstraße rollen die Baumaschinen wieder
Hamburg - Weiterentwicklung des Studiums der Holzwirtschaft und Sicherung des Standortes in Bergedorf beschlossen
Mainz - Mobiler Freizeitpark: Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz erfreut über Beschluss der Schausteller – Neue Attraktion für Mainz
Automagazin - SKODA OCTAVIA SCOUT: Robuster Allrounder erhält neue Technik
Saarbrücken - „Hotspot am Hotspot“: Stadt und Saarbahn starten kostenloses WLAN-Angebot in der City
Sachsen / Dresden - Statement von Wissenschaftsministerin Dr. Eva-Maria Stange zum Tode Sigmund Jähns
Neustadt /Weinstraße - Schlägerei in Gaststätte an der Karl-Helfferich-Straße
Bamberg - Uni: Wiederum hohe Beteiligung an 2. Bürgerbefragung – was Bambergerinnen und Bamberger über Stadt und Universität denken
Mannheim - Geplante Erweiterung der Kita-Notbetreuung: Angekündigte Verordnung ermöglicht Eltern nur begrenzt zusätzliche Betreuungsplätze
Hamburg - Wirtschaft: Frau Wenk erhält internationale Zertifizierung als Women Business Enterprise
Hamburg - Direkter Zugang zur Elbe: Neue Fußgängerquerungen zwischen Portugiesenviertel und Elbpromenade
Bonn - ***ABGESAGT***: Filmabend und Podiumsdiskussion zum Bonner Stadthaus
Sindelfingen - Brand in Firmengebäude an der Mahdentalstraße
Koblenz - Junge Talente im Konzert waren ein toller Erfolg
Berlin - Auch ein Thema im Bundestag: Geschäftsführer der BWI GmbH stolpert über Vertrag
Karaoke-Playbacks-Banner-Feb2020

Mittelrhein-Tageblatt – Deutsches-Tageblatt – Nachrichten und Ratgeber