Rheinhessen / Gau-Bickelheim – Zwangspause für alkoholisierte LKW-Fahrer

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Rheinland-Pfalz -Rheinhessen / Gau-Bickelheim – Bei Abfahrtskontrollen in den Abendstunden des 23.08.2020 an der Tank- und Rastanlage Wonnegau auf beiden Seiten der BAB A 61 überprüften Beamte der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim vor Ende des Sonntagsfahrverbots die Verkehrstüchtigkeit von Berufskraftfahrern.

Von 14 überprüften Fahrern zeigten sich sechs nüchtern. Bei drei Fahrern lag der Wert unter 0,5 Promille. Bei drei weiteren Fahrern wurden Werte von 0,77, 0,97 und 0,63 Promille festgestellt. Ihnen wurde die Abfahrt untersagt. Zwei weitere Fahrer, die mit 1,25 und 1,51 Promille Werte im Bereich der absoluten Fahruntauglichkeit aufwiesen, durften ebenfalls nicht losfahren. Die fünf Fahrer müssen bis zur entsprechenden Nüchternheit auf den Parkplätzen verharren.

Trotz allem waren die Reaktionen der kontrollierten Fahrer auf die Maßnahmen der Polizei durchweg positiv und die Fahrer, denen die Weiterfahrt untersagt wurde, zeigten sich einsichtig. Ebenfalls stehen bleiben musste zuvor schon ein 31-jähriger ukrainischer LKW-Fahrer, der bereits gegen 17:30 Uhr einem Streifenteam der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim auffiel, weil er sie bei einer Kontrolle eines anderen Verkehrsteilnehmers auf dem Parkplatz Wiesbach bei Armsheim mit dem Handy filmte. Als die Beamten den 31-Jährigen ansprachen, stellten sie deutlichen Alkoholgeruch bei dem Trucker fest.

Ein Atemalkoholtest ergab dann auch einen Wert von 1,89 Promille. Dem Ukrainer wurde präventiv die Weiterfahrt untersagt.

Verkehrsdirektion Mainz

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion