Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Saarbrücken -Saarbrücken (SL) – Die Wintervortragsreihe im Saarbrücker Zoo wird am Mittwoch, 22. Januar, 19.30 Uhr, mit einem Vortrag über den Süden Kenias fortgesetzt.

Der Biologe und passionierte Naturfotograf Dr. Ralf Kohl hat Fotos von einer Rundreise mitgebracht und zeigt Aufnahmen von beeindruckenden Landschaften und einer vielfältigen Tierwelt. In Masai Mara nördlich der Serengeti hat er große Huftierherden beobachtet. Seine Reise führte ihn entlang des ostafrikanischen Grabenbruchs zu Seen und Vulkanen und ins kenianische Hochland.

Dort bemühen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des privaten Solio Game Reserve um den Schutz und die Nachzucht von Breit- und Spitzmaulnashörnern. Neben vielen anderen Arten sind in diesem Gebiet auch Netzgiraffen zuhause. Im Samburu-Nationalpark sind Fotos von Elefantenherden, Grevy-Zebras und Giraffengazellen entstanden. Vom Mount Kenia gibt es über eine ganz besondere Pflanzengemeinschaft mit Senecien und Lobelien zu berichten.

Der Vortrag findet im Forscherhaus des Zoos statt. Der Zugang ist vom Seiteneingang an der Breslauer Straße aus beleuchtet (etwa 100 Meter rechts des Haupteingangs). Der Eintritt kostet fünf Euro pro Person. Alle Vorträge beginnen um 19.30 Uhr.

Die folgenden Vorträge im Überblick
Bei Dr. Andreas Pauly geht es am Mittwoch, 5. Februar, um Madagaskar. Die Insel der Lemuren bietet zahlreiche Naturschauspiele.

Zum Abschluss der Vortragsreihe wird Dr. Axel Kwet am Mittwoch, 4. März, unter dem Titel „Citizen Conservation – Haltung rettet Arten“ ein Arterhaltungsprojekt im Bereich der Amphibien und Reptilien vorstellen.

Weitere Informationen zum Zoo sowie Titel und Termine aller Veranstaltungen finden Interessierte unter www.zoo.saarbruecken.de.

***
Stadt Saarbrücken