Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Schwerin -Schwerin (MV) – Am Freitagabend gegen 21:45 Uhr gab es einen Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in der Flensburger Straße. Im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses war ein Wohungsbrand gemeldet worden. Aufgrund der Rauchentwicklung wurden das betroffene Haus evakuiert.

Der betroffene Mieter, der sich noch in der Wohnung befand, sollte über eine Drehleiter gerettet werden. Beim Versuch auf den Korb der Drehleiter zu Kommen stürzte der bereits brandverletzte 37jährige jedoch ab und zog sich dabei lebensbedrohliche Verletzungen zu. Er wird nun im Schweriner Krankenhaus behandelt.

Sechs weitere Bewohner begaben sich in medizinische Behandlung, konnten aber vor Ort verbleiben. Fünf Wohnungen des Hauses sind derzeit unbewohnbar. Die betroffene Wohnung brannte vollständig aus. Der Sachschaden wird auf über 100.000 Euro geschätzt.

Zur Ermittlung der Brandursache kommt ein Sachverständiger für Brandursachenermittlungen zum Einsatz. Bereits in der Nacht zuvor war die Feuerwehr in der betreffenden Wohnung. Der Rauchmelder hatte aufgrund eines unsachgemäß betriebenen Teelichts ausgelöst. Hier blieb es bei geringem Sachschaden.

Das Kriminalkommissariat Schwerin ermittelt in beiden Fällen.

Polizeipräsidium Rostock