Stralsund – Verdacht der fahrlässigen Tötung beim Penny-Markt im Heinrich-Heine-Ring

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Stralsund-Stralsund (MV) – Am 12.10.2019, gegen 18:00 Uhr, kam es beim Penny-Markt im Heinrich-Heine-Ring in Stralsund zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einer 41-jährigen Frau und ihrem 41-jährigen Freund.

Ein 43-jähriger Mann griff helfend in die Auseinandersetzung ein und konnte den 41-Jährigen zu Boden bringen und ihn dort festhalten. Plötzlich stellte der Helfer fest, dass sein Gegner sich nicht mehr bewegte und leblos war. Sofort wurden durch ihn und weitere Personen Reanimationsmaßnahmen eingeleitet.

Der Rettungsdienst übernahm die weiteren medizinischen Maßnahmen und brachte den Mann ins Krankenhaus. Dort verstarb er gegen 19:00 Uhr. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachtes der fahrlässigen Tötung aufgenommen. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen.

Die vorläufige Festnahme wurde am 13.10.2019 durch den diensthabenden Staatsanwalt aufgehoben und der Mann aus der polizeilichen Maßnahme entlassen.

Zur genauen Todesursache können gegenwärtig keine konkreten Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen dauern an.

OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion