Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - TübingenTübingen (BW) Für die Entwicklung des Stadtteils Waldhäuser-Ost (WHO) bekommt Tübingen zwei Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“. Im nächsten Schritt erarbeitet die Stadtverwaltung ein städtebauliches Gesamtkonzept, das beschreibt, wie sich WHO in den nächsten 15 bis 20 Jahren entwickeln soll. Der Schwerpunkt liegt auf den Themen Freiraum, Mobilität, bauliche Entwicklung und Klimaschutz. Zur Auftaktveranstaltung sind alle Interessierten herzlich eingeladen

am Freitag, 24. Januar 2020, 18 Uhr,

in der Grundschule WHO/Winkelwiese, Weißdornweg 22.

Baubürgermeister Cord Soehlke, Sozialbürgermeisterin Dr. Daniela Harsch und die Projektverantwortlichen stellen das Verfahren, den Zeitplan und die Eckpunkte für das städtebauliche Gesamtkonzept vor. Dafür können mehrere Planungsbüros an einem Verfahren teilnehmen und ihre Ideen einreichen.

Bei der Veranstaltung informiert das „Team Soziale Stadt“, das den Planungsprozess begleitet, auch informiert über das Stadtteilbudget. Das sind Gelder, die Bürgerinnen und Bürger sowie Initiativen aus WHO für soziale und kulturelle Projekte beantragen können. Außerdem gibt es Informationen zu dem geplanten Begleitkreis, in den sich interessierte Bürgerinnen und Bürger einbringen können.

www.tuebingen.de/who

Universitätsstadt Tübingen
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sabine Schmincke
Am Markt 1
72070 Tübingen