Tübingen – Stadt macht im Januar in vegan

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - TübingenTübingen (BW) – Die Kampagne und gemeinnützige britische Organisation Veganuary motiviert Menschen weltweit, sich vegan zu ernähren.

Jedes Jahr ruft sie den Januar als veganen Monat aus. Seit dem Start der Kampagne im Jahr 2014 haben mehr als 1,5 Millionen Menschen daran teilgenommen. Tübingen macht als erste Kommune Deutschlands im Januar 2022 bei der Kampagne mit. Es gibt einen eigenen Tübinger Zugang auf der Veganuary-Internetseite unter www.veganuary.com/tuebingen. Dort kann man sich anmelden und für den veganen Monat Januar als Teilnehmende_r registrieren.

„Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger motivieren, eine rein pflanzliche Ernährung im Januar auszuprobieren und wollen sie mit Tipps und Informationen unterstützen“, sagt Karolina Glowacka von der Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz. Sie organisiert die Veranstaltungen, die die Stadt mit ihren Kooperationspartner_innen im Januar rund um das Thema vegane Ernährung anbietet.

Damit die Bürgerinnen und Bürger im Januar sofort loslegen können, gibt es auf der städtischen Facebook-Seite ab 13. Dezember jeden Montag Tipps, wie man sich am besten vorbereiten kann und welche Lebensmittel in jede vegane Küche gehören. Außerdem wird darüber informiert, wie man eine ausgewogene Ernährung sicherstellen kann. Dabei liegt der Schwerpunkt auch auf speziellen Themen wie Vitamin B12 und Proteinbedarf. Alle Informationen gibt es zusätzlich auch auf der städtischen Internetseite unter www.tuebingen-macht-blau.de/veganuary. Wer sich auf der Tübingen-Seite von Veganuary unter www.veganuary.com/tuebingen registriert, erhält bis Ende Februar täglich eine E-Mail mit Tipps und Rezeptvorschlägen. Das Motto: einfach loskochen und dabei das Klima schonen.

Folgende Veranstaltungen finden im Januar rund um das Thema vegane Ernährung statt:

· Am Dienstag, 11. Januar 2022, gibt es einen Vortrag von PETA Deutschland e.V. zum Thema „Ernährung und der Einfluss auf die Umwelt“.

· Am Samstag, 22. Januar, gibt es einen veganen Kochkurs. Er soll gerade Menschen, die bislang nur wenig über vegane Ernährung wissen, zeigen, wie man herkömmliche Gerichte in eine leckere vegane Variante verwandelt, die reichhaltig und lecker ist. Die (Hobby-)Köchin Alisha Kurz und der Koch Thomas Buoso haben ein veganes Gericht kreiert, das sie zusammen mit den Teilnehmenden kochen.

· Am Dienstag, 25. Januar, gibt es einen weiteren Vortrag von PETA Deutschland e.V. zum Thema „Vegane Kinderernährung“. Beide Vorträge werden von Foodsharing e.V. umrahmt mit Tipps, wie man Lebensmittel retten kann.

www.tuebingen-macht-blau.de/veganuary


Universitätsstadt Tübingen
Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Markt 1
72070 Tübingen

Karaoke-Playbacks-Banner-Feb2020

Mittelrhein-Tageblatt – Deutsches-Tageblatt – Nachrichten und Ratgeber