Waren – Verkehrsunfall auf der B194 unter erheblicher Einwirkung von Alkohol

Polizei im Einsatz -
Polizei im Einsatz – Symbolbild der Polizei

Waren (MV) – Am 26.10.2017 gegen 19:10 Uhr kam es auf der B194 zwischen den Ortschaften Kittendorf und Groß Plasten zu einem Verkehrsunfall.

Zum Unfallzeitpunkt befuhren drei PKW die B194 aus Richtung Kittendorf kommend in Richtung Groß Plasten. An erster Stelle fuhr die 47-jährige Fahrerin eines PKW Nissan und an letzter Stelle die 35-jährige Fahrerin eines PKW Mercedes.

Kurz hinter der Ortschaft Kittendorf beabsichtigte die 47-Jährige mit ihrem Fahrzeug nach links in Richtung der Ortschaft Bredenfelde abzubiegen. Zum gleichen Zeitpunkt setzte die 35-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem PKW zum Überholen an und übersah dabei den abbiegenden PKW der 47-jährige Fahrzeugführerin.

Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Zum Glück wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Die beiden Fahrzeuge wurden bei dem Unfall aber so schwer beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.000,-EUR.

Während der Unfallaufnahme wurde in der Atemluft der 35-jährigen Fahrzeugführerin Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,39 Promille.

Der Führerschein wurde beschlagnahmt und gegen sie wurde Anzeige erstattet.

OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion