Mainz – Joachim Paul (AfD) zum Internationalen Männertag: Gerechte Schulkultur etablieren

suedwest-news-aktuell-mainzMainz – In vielen Ländern wie beispielsweise den Vereinigten Staaten, Kanada, Australien, Österreich, Dänemark oder auch Liechtenstein wird am 19. November der Internationale Männertag begangen. Dabei geht es den Veranstaltern zufolge darum, Benachteiligungen von Männern und Jungen in den Bereichen Gesundheit, Familienrecht, Bildung oder Medien zu thematisieren.

Dazu erklärt Joachim Paul, stellvertretender Vorsitzender und bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland Pfalz:

„Der Internationale Männertag sollte auch in Deutschland eingeführt werden. Gerade im Bildungsbereich ist eine Benachteiligung von Buben und jungen Männern festzustellen. Wolfgang Tischner, Professor für Sozialpädagogik, arbeitet sehr gut heraus, dass eine einseitig auf Harmonie und Verständnis ausgerichtete ‚Wohlfühl-Kuschel-Pädagogik‘ Buben benachteiligt, weil sie den Wettkampf suchen und sich über Widerstand anpassen würden.

Deshalb ist es sehr wichtig, dass wir eine Schulkultur etablieren, die auch unseren Jungs gerecht wird. Dazu gehört auch, dass wir mehr Männer für den Beruf des Grundschullehrers begeistern müssen. Hier ist die Landesregierung gefordert, entsprechende Anreize zu schaffen.“

Joachim Paul ist stellvertretender Vorsitzender und bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland Pfalz.

***

Text: Andreas Wondra
Leiter Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz
Kaiser-Friedrich-Straße 3 | 55116 Mainz

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!