Babelsberg, BAB 115 – Verkehrsunfall mit verletzen Personen und Staubildung sowie Nachfolgeunfall mit brennendem PKW

Landkreis Potsdam-Mittelmark; Bundesautobahn 115, Richtung Berlin, Zwischen den Anschlussstellen Babelsberg und Drewitz, Sonntag, 21.04.2019 gegen 13:50 Uhr.

Polizei im Einsatz -
Polizei im Einsatz – Symbolbild der Polizei

Babelsberg, BAB 115 (BB) – Der 58-jährige deutsche Fahrer des PKW Dacia befuhr die Autobahn 115 in Richtung Berlin.

Nach ersten Erkenntnissen fiel der 59-jährige Fahrer in einen sogenannten Sekundenschlaf und er fuhr daraufhin leicht auf den vorausfahrenden Reisebus auf. Anschließend kam der PKW nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der rechten Schutzplanke. Hierbei wurde der Dacia-Fahrer leicht verletzt.

Der beschädigte Reisebus hatte offensichtlich den leichten Aufprall nicht bemerkt und setzte seine Fahrt in Richtung Berlin fort. Der entstandene Sachschaden beläuft sich hier auf etwa 5000,00 Euro. Aufgrund der Rettungs-und Bergungsmaßnahmen kam es zu erheblichen Stauerscheinungen, in deren weiteren Verlauf es zu einem Folgeunfall im Stau kam. Ein 81-jähriger Seat-Fahrer bemerkte wohl das Stauende auf der linken Fahrspur zu spät und fuhr auf einen stehenden PKW Mercedes auf.

Der PKW Mercedes wurde dann durch den Aufprall auf einen davor stehenden PKW Hyundai aufgeschoben. Durch den Auffahrunfall fing der PKW Seat im Motorraum Feuer und dieses Feuer griff dann auch auf den am Unfall beteiligten PKW Mercedes über. Bei Entstehung des Brandes hatten die Fahrzeuginsassen bereits ihre Fahrzeuge verlassen.

Im Zusammenhang mit diesem Auffahrunfall wurde der Seat-Fahrer, sowie eine 62-jährige Mitfahrerin aus dem PKW Hyundai leicht verletzt. Der Gesamtschaden beträgt hier etwa 25000,00 Euro.

Auf der Bundesautobahn 115 kam es aufgrund der Bergungs- und Rettungsmaßnahmen zu erheblichen Beeinträchtigungen für den Fahrzeugverkehr

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

***
Polizei Brandenburg

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion