Berlin – Sexuelle Belästigung in der S-Bahn

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Bundespolizei -Berlin – Charlottenburg-Wilmersdorf: Am Dienstag nahmen Bundespolizisten einen Tatverdächtigen vorläufig fest, der zwei Frauen in einem Zug der Linie S7 sexuell belästigt hatte.

Gegen 13:45 Uhr meldeten die geschädigten Frauen über den Notruf der Berliner Polizei, dass sie von einem Mann am Bahnhof Zoologischer Garten bedrängt werden. Der 40-jährige Pole habe in der S-Bahn eine 57-jährige Thailänderin unvermittelt angefasst und versucht, sie an sich zu ziehen.

Im weiteren Verlauf soll er versucht haben, eine 28-jährige Deutsche zu küssen. Die Frauen verließen die S-Bahn und fuhren mit der Rolltreppe in Richtung Bahnhofshalle. Der 40-Jährige blockierte die Rolltreppe per Nothalt und verfolgte die Geschädigten weiter. Diese flüchteten in ein Schnellrestaurant, wo alarmierte Bundespolizisten sowohl den tatverdächtigen Polen als auch die beiden Frauen antrafen.

Die Beamten stellten die Identität aller Beteiligten fest und nahmen den Beschuldigten für weitere polizeiliche Maßnahmen mit zur Dienststelle. Bundespolizisten leiteten gegen den alkoholisierten Polen (2,62 Promille Atemalkoholwert) ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung ein und entließen ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen.

OTS: Bundespolizeidirektion Berlin

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion