Dresden – Zwei Selbsthilfegruppen suchen Mitglieder

Interessenten können sich bei KISS melden.

Nachrichten-aus-der-Stadt-Dresden-Aktuell-Dresden (SN) – Die städtische Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS) informiert darüber, dass zwei Selbsthilfegruppen in Dresden weitere Mitglieder suchen. Interessenten können sich an die KISS wenden.

Frauen mit wiederkehrenden Myomen der Gebärmutter ­– Die Mitglieder dieser Gruppe wollen sich in einem geschützten Raum über ihre Krankheit austauschen und Erfahrungen teilen. Ziel ist es, zusammen neue Wege der Akzeptanz und positive Einstellungen für das Leben mit der Erkrankung zu finden.

Junge Menschen mit Borderline – Eine kleine Gruppe von jungen Menschen mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung sucht weitere Betroffene, die sich gern mit ihnen zur Erkrankung austauschen möchten. Ziel ist es, sich innerhalb der geschützten Treffen gegenseitig zu unterstützen und zu motivieren.

Die Mitarbeiterinnen der KISS beraten zu allen Fragen der Selbsthilfe, vermitteln Kontakte zu über 200 Dresdner Selbsthilfegruppen und unterstützen bei Gruppengründungen. Eine Online-Datenbank über die in der Landeshauptstadt Dresden aktiven Selbsthilfegruppen zur eigenen Recherche befindet sich im Internet. Einige Selbsthilfegruppen treffen sich derzeit online. Auskunft zu geplanten Treffen geben die Mitarbeiterinnen der KISS beziehungsweise die Ansprechpersonen der Selbsthilfegruppen.

Weitere Informationen:
www.dresden.de/selbsthilfe

Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (KISS):
Ehrlichstraße 3 (über Freiberger Straße 18), 01067 Dresden
Telefon 0351-2061985
E-Mail kiss@dresden.de
Sprechzeiten (derzeit nur nach telefonischer Terminvereinbarung):
Montag, Freitag 9–12 Uhr
Dienstag, Donnerstag 9–18 Uhr
zusätzlich nach Vereinbarung
____________________________________

Landeshauptstadt Dresden
Amt für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Protokoll

Das sollte man gelesen haben ...