Ehrenfriedersdorf – Buttersäure lief in Lkw aus − Bundesstraße 95 musste gesperrt werden

Zeit: 11.10.2019, 12.45 Uhr.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Sachsen -Ehrenfriedersdorf (SN) – Feuerwehr, Polizei sowie mehrere Fachbereiche des zuständigen Landratsamtes und eine Spezialfirma befinden sich seit heute Mittag im Gefahrgut-Einsatz auf der Bundesstraße 95 (Chemnitzer Straße).

Nach gegenwärtigem Kenntnisstand hatte der Fahrer (36) eines Lkw Mercedes, welcher unter anderem mit einem Fass voller Buttersäure beladen war, zunächst einen Supermarkt in der Gelenauer Ernst-Grohmann-Straße beliefert. Nach dem Abladen von Waren stellte der Lkw-Fahrer fest, dass das Buttersäure-Fass undicht war. Er fuhr dennoch weiter über die B 95 nach Ehrenfriedersdorf, wo er schließlich den Lkw auf einem Grundstück abstellte und den Notruf wählte.

Kameraden der Feuerwehr sicherten den Gefahrenbereich. Zudem musste ein Gebiet im Umkreis von 200 Meter evakuiert werden. Vier Personen mussten ihre Häuser verlassen. Auch der Supermarkt in Gelenau musste aufgrund starker Entwicklung unangenehmer Gerüche geschlossen werden. Offenbar waren die abgelieferten Waren bereits mit Buttersäure getränkt. Verletzte gab es bisher nicht. Der Verkehr wird seit etwa 13.30 Uhr Richtung Annaberg-Buchholz ab Thum umgeleitet und in der Gegenrichtung in Ehrenfriedersdorf ab der Greifensteinstraße umgeleitet. Die B 95 ist entlang des Gefahrenbereichs gesperrt.

Vor Ort hat die Lkw-Kontrollgruppe der Chemnitzer Verkehrspolizeiinspektion erste Ermittlungen aufgenommen. Es wird zu prüfen sein, ob das Buttersäure-Fass auf der Ladefläche ausreichend gesichert war. Schadensangaben liegen bisher nicht vor. Der Einsatz dauert an. (Ry)

***
Polizei Chemnitz

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion