Frankenthal – Jackpot gewonnen: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort unter Alkoholeinfluss / Fahren ohne Fahrerlaubnis

Mittelrhein-Tageblatt - Stadtnachrichten - Frankenthal -Frankenthal (Pfalz) – Am 28.09.2019 gegen 20:40Uhr kommen Zeugen auf die in einem Einsatz befindlichen Polizeibeamten zu.

Diese geben an, dass sie kurz zuvor beobachtet haben, wie ein männlicher Pkw-Fahrer den Eichwiesenweg befahren habe und beim Einparken auf dem Parkplatz der Studernheimer Kerwe mit einem geparkten Fahrzeug kollidierte.

Der Pkw-Fahrer sei dann zu Fuß Richtung Kerwe gelaufen. Noch während der Unfallaufnahme und der Zeugenbefragung entfernt sich das zuvor durch den Mann geführte Fahrzeug und wird unmittelbar einer Verkehrskontrolle unterzogen. Fahrerin war nun eine alkoholisierte 39-jährige Frankenthalerin mit einem Atemalkoholwert von 1,07 Promille. Kurz darauf erscheint eine männliche Person bei der Verkehrskontrolle, auf welche die zuvor aufgenommene Zeugenbeschreibung des Unfallverursachers exakt passt.

Es handelt sich um den Ehemann, welcher einen Atemalkoholwert von 1,89 Promille vorweist. Weiterhin ist der Ehemann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Das Ehepaar wird zur Polizeiinspektion verbracht, wo dem Ehemann eine Blutprobe entnommen wird. Der Einfluss von Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln stellt eine Hauptunfallursache dar. Wer berauscht fährt, gefährdet nicht nur sich, sondern auch Andere.

Gegen den unter Alkoholeinfluss stehenden Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Gegen ihn kann eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe verhängt werden.

OTS: Polizeidirektion Ludwigshafen

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion