Görlitz – Per Haftbefehl gesuchter nach Flucht durch die Neiße von der Polizei gestellt

Görlitz, Altstadtbrücke – 27.03.2019, gegen 03:20 Uhr.

Dein-Freund-und-Helfer-im-Einsatz-Aktuelles-von-der-Polizei-Görlitz (SN) – In der Nacht zu Mittwoch stellten Beamte der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz (GEGO) einen 32-Jährigen bei der Ausreise nach Polen an der Altstadtbrücke in Görlitz fest.

Aufgrund eines bestehenden Untersuchungshaftbefehls, welcher gegen den Mann in Polen vorlag, informierten die Polizisten die Kollegen von der anderen Seite der Neiße. Als die polnische Polizei den Gesuchten kontrollieren wollte, ergriff dieser die Flucht in Richtung Neiße und durchquerte den Grenzfluss.

Die Mühen des Flüchtigen waren jedoch vergebens. Auf deutschem Hoheitsgebiet erwarteten ihn bereits die Ordnungshüter der GEGO. Sie forderten einen Rettungsdienst für den unterkühlten Schwimmer an. Dieser übergab den 32-Jährigen wiederrum an polnische Rettungskräfte.

Ihn erwartet nun die Untersuchungshaft. (js)

***
Polizei Görlitz

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion