Hamburg – Überwältigende Anteilnahme am Tod von Jan Fedder

Die Live-Übertragung der Trauerfeier verfolgten 36,7 Prozent der norddeutschen Zuschauerinnen und Zuschauer im NDR Fernsehen.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Hamburg -Hamburg –  Jan Fedder: Mit einer bewegenden Trauerfeier im Hamburger Michel und anschließender Fahrt über die Reeperbahn verabschiedeten sich Familie, Freunde, Weggefährten und Fans am gestrigen Dienstag, 14. Januar, von Volksschauspieler Jan Fedder. Die Anteilnahme in der Stadt war groß, auch im NDR Fernsehen schauten hunderttausende Zuschauerinnen und Zuschauer die Sendungen.

NDR Intendant Joachim Knuth: „Die Anteilnahme am Abschied für Jan Fedder war überwältigend. Sie hat die Beliebtheit des großen Volksschauspielers auf beeindruckende Weise bestätigt. Der NDR hat es gern ermöglicht, dass viele Menschen im Norden und darüber hinaus die Trauerfeier für Jan Fedder an den Bildschirmen verfolgen konnten. Jan Fedder wäre sicher über so viel Zuspruch begeistert gewesen. Er hinterlässt als Mensch und Künstler eine große Lücke.“

Die Live-Übertragung „NDR Info extra: Abschied von Jan Fedder – Trauerfeier aus dem Hamburger Michel“ ab 13.45 Uhr verfolgten 36,7 Prozent der norddeutschen Zuschauerinnen und Zuschauer (880.000 Zuschauerinnen und Zuschauer), was einen überwältigenden Marktanteil im Norden bedeutet. Bundesweit schalteten 1,5 Millionen Menschen zu, dies entspricht einem Marktanteil von 14,1 Prozent. Auch die 20-minütige Zusammenfassung am Abend um 22.00 Uhr „Tschüss Jan – Hamburg verabschiedet sich“ schauten 838.000 Zuschauerinnen und Zuschauer aus Norddeutschland bei einem Marktanteil von 16,8 Prozent. Mit einem Marktanteil von 14,4 Prozent war der NDR an diesem Tag das meistgesehene Einzelprogramm im Norden.

Der Schauspieler Jan Fedder war am 30. Dezember in Hamburg gestorben. Seit 1990 hatte er in der ARD-Vorabendserie „Großstadtrevier“ vor der Kamera gestanden. Kult erlangte auch seine Darstellung des Bauern Brakelmann in der NDR Reihe „Neues aus Büttenwarder“. Aber auch ernste Rollen spielte er mit Leidenschaft und Erfolg, so z. B. in „Der Hafenpastor“ und in den Siegfried-Lenz-Verfilmungen des NDR. In der NDR Talksendung „Reinhold Beckmann trifft …“ hatte sich Fedder eine Trauerfeier im Michel gewünscht. Am gestrigen 14. Januar wäre Jan Fedder 65 Jahre alt geworden.

NDR Norddeutscher Rundfunk

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion