Heilbronn – Gefährliches Verhalten im Straßenverkehr auf der Karlsruher Straße

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Heilbronn -Heilbronn (BW) – Beinahe wäre es am Donnerstagmorgen, kurz nach 8 Uhr, in Heilbronn zu einem Unfall mit einem Bus gekommen.

Ein 53-Jähriger war mit einem roten Gelenkbus auf der Karlsruher Straße auf der linken Fahrspur in Richtung Theresienstraße unterwegs. Plötzlich zog der Fahrer eines dunkelbraunen Renault Megane vom rechten Fahrstreifen nach links vor den Bus und vollzog ohne erkennbaren Grund eine Vollbremsung.

Der Busfahrer musste sein Gefährt bis zum Stillstand abbremsen, um einen Unfall zu verhindern. Eine Vermutung bezüglich des Verhaltens des 49 Jahre alten Megan-Fahrers ist, dass dieser sich eventuell gefährdet fühlte, als der Bus am Hauptbahnhof aus der dortigen Bushaltestelle vor dem Renault auf die Weststraße eingefahren war.

Zum Glück befanden sich keine Fahrgäste im Bus, sonst hätte es bei der Vollbremsung, die für deutlich sichtbare Blockierspuren auf der Fahrbahn führte, sicherlich zu Verletzungen kommen können. Gegen den Autofahrer wird wegen Nötigung ermittelt. Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls, der sich um 8.15 Uhr ereignete.

Diese möchten sich melden beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Polizeipräsidium Heilbronn

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion