Entspannungsshop-Klick-Hier

Koblenz – Stadtteiltheater Karthause präsentiert neues Stück: „Es könnte uns gut gehen…“

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Koblenz -Koblenz – Das Ensemble des Stadtteiltheaters Karthause präsentiert am Freitag, 10 Mai 2019 um 20:00 Uhr im Saal des Jugend- und Bürgerzentrums, Potsdamer Str. 4, in Koblenz, die Theaterpremiere des neuen Stückes „Es könnte uns gut gehen…“ – Szenische Impressionen -.

Weitere Vorstellungen finden am 11. Mai um 20:00 Uhr und am 12. Mai um 15:00 und 17:30 Uhr statt. Der Eintritt beträgt 8 €, ermäßigt 4 €. Kartenreservierung unter: 0261 / 914 06 00 00.

Gezeigt werden moderne und klassische Theatermonologe und Dialoge, die in einem losen Zusammenhang keiner durchgehenden Handlung folgen. Vielmehr sind es „Szenische Impressionen“, Eindrücke und Wahrnehmungen, die in ihrer Einfachheit und Klarheit die besondere schauspielerische Intensität des Amateurtheaterensembles hervorheben. „Es könnte uns gut gehen…“ erzählt von Menschen die durch ihre Emotionen hin- und hergerissen sind, zwischen dem einen Funken Hoffnung und tief empfundenem Unglück.

Die überwiegend modernen Texte von Roland Schimmelpfennig, Asa Lindholm, Sarah Kane und anderen, werden unterbrochen durch Monologe von Shakespeare, Euripides und Bilder-Dialogen des gesamten Ensembles.

Verantwortlich für die Dramaturgie und Regie der „Szenischen Impressionen“ zeichnet der JuBüZ-Leiter Diplom Theaterpädagoge Michael Lüdecke, der das Amateurtheaterensemble mit derzeit 21 Mitgliedern seit 11 Jahren leitet.

„Es könnte uns gut gehen…“ ist auch die 11. Theaterproduktion der generationsübergreifenden Theatergruppe im JuBüZ.

***
Stadt Koblenz

Nach oben