Koblenz – Stark unterzuckerter Autofahrer muss von der Polizei gestoppt werden

Mittelrhein-Tageblatt - News-RLP - Koblenz -Koblenz – Am 19.10.2017, gegen 20.30 Uhr, befuhr ein 53-jähriger Mann aus dem Bereich Homburg mit seinem PKW die B9 von Mülheim-Kärlich kommend Richtung Koblenz.

Da er ohne Licht und sehr auffällig fuhr, informierte ein Autofahrer hinter ihm die Polizei. Noch bevor die sofort eingesetzten Streifen einschreiten konnten, rammte der Mann einen PKW Höhe Bubenheimer Kreisel und drückte diesen in die Leitplanke.

Kurze Zeit später folgten ihm zwei Streifenwagen, ohne dass der Mann anhielt. Erst hinter dem Polizeipräsidium konnte er durch eine Straßensperre gestoppt werden. Hierbei kam es zu einem weiteren Unfall mit einem Streifenwagen.

Wie sich dann herausstellte, war der Mann stark unterzuckert. Er wurde in ein Krankenhaus verbracht.

Zum Glück wurde niemand verletzt, nur der PKW des Mannes und der Streifenwagen waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

OTS: Polizeipräsidium Koblenz

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion