Ludwigshafen – Was für ein Arschloch muss man sein: Gehbehinderte Frau an der Straßenbahnhaltestelle Kaiser-Wilhelm-Straße bestohlen

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Ludwigshafen -Ludwigshafen – Am Freitag, gegen 16:05 Uhr, stieg die Geschädigte, an der Straßenbahnhaltestelle Kaiser-Wilhelm-Straße, mit ihrem Rollator in die Linie 7 ein.

Hierbei wurde ihr durch ein bislang unbekanntes Pärchen, deren Hilfe angeboten. Das Pärchen stütze die Dame an ihren Armen, sodass diese leichter in die Bahn einsteigen konnte. Hierbei entwendete das unbekannte Pärchen den Geldbeutel, sowie den Hausschlüssel der Geschädigten, welche sich in deren Handtasche befanden.

Die Handtasche hatte diese um den linken Arm gehängt. Als die Dame das Fehlen der Gegenstände feststellte, war das Pärchen bereits verschwunden.

Die Geschädigte konnte folgende Personenbeschreibung abgeben:

Mann: 25-30 Jahre, 175-180 cm, schlank, „Veilchen“ am Auge, karierte Jacke, dunkle Hose

Frau: 20-25 Jahre, rote Haare zum Pferdeschwanz gebunden, dunkel gekleidet, auffällige Plateauschuhe mit Glitzersteinen.

Zeugen welche sich zum Tatzeitpunkt im Bereich der Straßenbahnhaltestelle Kaiser-Wilhelm-Straße aufgehalten und die Tat beobachtet haben, oder sonstige Hinweise zu dem verdächtigen Pärchen geben können, werden gebeten sich bei einer der beiden Polizeiinspektionen der Stadt Ludwigshafen zu melden. (PI Ludwigshafen 1: 0621 963-2122; PI Ludwigshafen 2: 0621 963-2222)

Polizeipräsidium Rheinpfalz