Entspannungsshop-Klick-Hier

Mainz -Altstadt: Polizei zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der Straßenfastnacht

Sonntag, 23. Februar 2020, 14:00 Uhr.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Mainz -Mainz – Auch am Freitag und Samstag haben die Mainzer ihre Straßenfastnacht weitestgehend ausgelassen und stimmungsvoll gefeiert.

Wo aber viele Menschen feiern und Alkohol konsumieren kommt es auch zu Konflikten und Auseinandersetzungen. Bisher sind der Polizei seit Freitagnachmittag dennoch erst 15 Körperverletzungsdelikte gemeldet worden. Mit Ausnahme eines Falles ist es bisher nur zu leichten Verletzungen gekommen.

Eine Schnittwunde wies ein junger Mann am frühen Sonntagmorgen in der Wormser Straße auf. Er hat diese, nach seinen Schilderungen, bei einer Auseinandersetzung erlitten. Die Ermittlungen sind eingeleitet, die Hintergründe müssen noch aufgeklärt werden.

Auf dem Gutenbergplatz wird ebenfalls am frühen Sonntagmorgen, gegen 01:20 Uhr ein 20-Jähriger von drei noch unbekannten jungen Männern angesprochen und nach 2 EUR gefragt worden. Kurz darauf schlagen sie auf ihn ein, rauben seine Geldbörse und flüchten. Der Geschädigte wird medizinisch versorgt. Der Haupttäter wird als ca. 18-23 Jahre, sehr schlank, 185 cm groß und blond beschrieben. Die Polizei bittet Zeugen sich unter 06131-653633 zu melden.

Am früheren Samstagabend wird eine junge Frau in der Ludwigstraße, von einem flüchtigen Bekannten, mehrfach unsittlich am Gesäß berührt. Sie zeigt dies an, der Täter kann durch Einsatzkräfte kontrolliert werden. Ein Ermittlungsverfahren wegen § 184 i StGB, Sexuelle Belästigung wird gegen ihn eröffnet.

Seinen Führerschein abgeben musste ein Autofahrer, weil er mit deutlich erhöhtem Alkoholpegel mit seinem Auto fahren musste. Zwei Diebstähle wurden bekannt und dem Rettungsdienst sind vier hilflose, stark alkoholisierte Personen gemeldet weitergemeldet worden.

Die Polizei Mainz zeigt sich mit dem Verlauf grundsätzlich sehr zufrieden, bleibt weiterhin auf den Straßen und Plätzen präsent und ansprechbar. Die bisherige Strategie, auffällig aggressive Menschen frühzeitig zu kontrollieren und auf mögliche Folgen ihres Verhaltens hinzuweisen wird konsequent fortgesetzt.

Polizeipräsidium Mainz

Nach oben