Entspannungsshop-Klick-Hier

Mainz – Corona: FDP-Fraktion spricht sich für verpflichtenden Mund-Nasen-Schutz im Handel und ÖPNV aus

Cornelia Willius-Senzer: Mund-Nasen-Schutz kann Infektionsrisiko minimieren.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - CoronavirusMainz – Die FDP-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz hat in einer heutigen Telefonkonferenz beschlossen, sich für die Tragepflicht eines Mund-Nasen-Schutzes im Handel und im ÖPNV auszusprechen. Dazu sagt die Vorsitzende der Fraktion, Cornelia Willius-Senzer:

„Die FDP-Fraktion begrüßt die jüngst beschlossenen Lockerungen für den Handel und in anderen Bereichen des öffentlichen Lebens ausdrücklich. Gleichzeitig bleibt es aber wichtig, dass die Corona-Infektionskurve weiter abgeflacht wird. Nur wenn die Zahl der Infizierten weiter gesenkt werden kann, können weitere Maßnahmen zur Rückkehr in den gewohnten Alltag umgesetzt werden. Daher ist es dringend notwendig, dass strenge Hygieneregeln eingehalten werden.

Das verpflichtende Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes kann dabei helfen, die Verbreitung des Corona-Virus zu minimieren. Gerade im ÖPNV können die Mindestabstände zwischen den Fahrgästen nicht immer eingehalten werden. Gleiches gilt im Einzelfall auch für Geschäfte und den dortigen Kontakt mit Beschäftigten. Vor diesem Hintergrund sprechen wir uns für eine solche Tragepflicht aus.“

***

FDP-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz
Kaiser-Friedrich-Straße 3
55116 Mainz

Nach oben