Mainz – Gezielt und bedarfsorientiert: kostenlose Verleih-Tablets für Kinder aus finanziell schlecht gestellten Familien

Nachrichten-aus-Mainz-am-Rhein-RLP-Mainz – (ekö) Die Einrichtung und Verteilung von 600 Verleih-IPads an Mainzer Schulen läuft an. Die Anschaffung weiterer Endgeräte ist in Arbeit.

„Corona zeigt, wie wichtig ein ungehinderter Zugang zu digitalem Lernen ist, denn Bildung ist eine der wichtigsten Grundlagen für die Zukunft. “, stellt Schuldezernent Dr. Eckart Lensch fest: „Die Landeshauptstadt Mainz unterstützt daher aus Mitteln von ‚Mainz hilft sofort‘ 600 Kinder finanziell besonders schlecht gestellter Familien mit kostenlosen (!) Verleih-Tablets nebst Zubehör. Wir wollen mit dieser Initiative dem solidarischen Ziel, allen Kindern und Jugendlichen – unabhängig von Herkunft oder Einkommen – gleiche Chancen auf Bildung zu ermöglichen gerecht werden und sicherstellen, dass auch Kinder aus Familien, die nicht gut gestellt sind, erfolgreich an onlinegestütztem Unterricht teilnehmen können.“ Heute informierte der Schuldezernent über die nächsten Schritte zur Ausstattung von Schülerinnen und Schüler in Mainz mit digitalen Lernmitteln.

Herausgeber:
Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner, Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Stadthaus ‚Große Bleiche‘ (Große Bleiche 46/Löwenhofstr. 1)
55116 Mainz

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion