Mainz – Spielplatz „Am Fort Josef“ in der Oberstadt soll neue Spielgeräte erhalten: Beteiligung beginnt

Nachrichten-aus-Mainz-am-Rhein-RLP-Mainz – (ekö) Der Spielplatz „Am Fort Josef“ in der Mainzer Oberstadt ist zur Zeit noch ‚unmöbliert‘. Er soll mit neuen Spielgeräten ausgestattet werden.

Hierzu stehen im Rahmen des Programms „Kinderfreundliches Mainz“ 40.000 Euro zur Verfügung. Die Stadtverwaltung Mainz folgt bei jeglicher Planung auf Mainzer Spielplätzen dem Grundsatz, die Nutzerinnen und Nutzer, also die Kinder und Jugendliche des Wohnumfeldes als Fachleute vor Ort einzubeziehen und sie an der Gestaltung des Spielplatzes zu beteiligen. Für diesen Beteiligungsprozess ist das Amt für Jugend und Familie zuständig.

Der erste Beteiligungstermin für alle interessierten Kinder, Eltern und Anwohnerinnen und Anwohner findet am Dienstag, 16. April 2019, um 17:00 Uhr vor Ort auf dem Spielplatz statt. Bei diesem Termin können die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Wünsche, Ideen und Anregungen vortragen. Das Grün- und Umweltamt wird anhand der Wunschliste verschiedene Entwurfsplanungen erstellen und bei einem zweiten Termin vor den Sommerferien vorstellen. Die Kinder, Eltern und Anwohnerinnen und Anwohner können dann die von ihnen favorisierte Planung auswählen. Bis zum Ende dieses Jahres soll die Umsetzung abgeschlossen sein.

Eingeladen zum Termin sind auch die Ortsvorsteherin der Oberstadt, Ursula Beyer, und der Ortsbeirat.

***

Herausgeber:
Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner, Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion