Mülheim-Kärlich – Umwelt und Natur: 2.800 Euro für den Bienenzuchtverein Mülheim-Kärlich und Umgebung e.V.

Übergabe der Förderung_Bienenzuchtverein
Foto: (von links): Christian Weber (Süwag-Projektpate und Kommunalmanager), Karl-Josef Parsch (Vorstandsvorsitzender Bienenzuchtverein), Thomas Schüttler (Süwag-Betriebssicherheit) und Gerd Harner (Bürgermeister von Mülheim-Kärlich) bei der Übergabe der Förderung – Foto: SUWAG

Mülheim-Kärlich – Der Bienenzuchtverein Mülheim-Kärlich und Umgebung e.V. erhielt eine Förderung von 2.800 Euro vom regionalen Energiedienstleister Süwag. Dies ist eine von insgesamt drei Organisationen, die bei einer internen Online-Abstimmung im Rahmen der „Aktion: Unfallfrei“ ausgewählt wurden. Süwag-Projektpate Christian Weber hatte die Einrichtung im Vorfeld vorgeschlagen und damit ins Rennen für die Abstimmung geschickt. „Der Verein setzt sich neben der Bienenhaltung und Honiggewinnung für den Schutz der Bienen und den Erhalt von Blühflächen ein. Er öffnet den Zugang zur Natur und leistet einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der Befruchtung von Obstbäumen und der insektenblütigen Kultur- und Wildpflanzen“, erklärte Weber.

Christian Weber und Thomas Schüttler, Teamkoordinator für Arbeitssicherheit und Qualität der Süwag-Betriebssicherheit, überreichten gemeinsam die Förderung an den Vorsitzenden des Vereins, Karl-Josef Parsch. „Bienen sind zusammen mit Wildbienen, Hummeln und Schmetterlingen ein entscheidender Bestandteil für fast alle Ökosysteme auf unserer Erde. Wir möchten die Menschen über die Wichtigkeit der Bienenhaltung in unserer durch den Obstanbau geprägten Region informieren, deshalb werden wir die Förderung in Infotafeln für den Obstlehrpfad der Stadt investieren“, unterstrich Parsch. Gerd Harner, Bürgermeister von Mülheim-Kärlich, ergänzte: „Die Süwag-Förderung ist eine willkommene finanzielle Unterstützung, denn die neuen Infotafeln an unserem für die Region so wichtigen Obstlehrpfad, werden eine nachhaltige Bereicherung für alle Besucherinnen und Besucher sein.“

Mit der Aktion: Unfallfrei verknüpft die Süwag erfolgreich Arbeitsschutz mit sozialem Engagement. Die rund 1.800 Mitarbeitenden der Süwag und ihrer Tochtergesellschaften sowie deren Partnerfirmen waren in den letzten Monaten genau 168 Tage unfallfrei. „Ein hervorragender Erfolg aller Beteiligten und übrigens auch absoluter Rekordwert, denn noch nie waren die Beschäftigten der Süwag und deren Partnerfirmen so viele Tage am Stück unfallfrei“, betonte Weber. Jeden unfallfreien Tag prämierte die Süwag mit einer Förderung von 50 Euro – so kamen insgesamt 8.400 Euro für drei Projekte zusammen. „Das ganze Team der Süwag hat mit vorbildlichem und sicherem Verhalten im Arbeitsalltag entscheidend zu dieser hohen Fördersumme beigetragen“, erklärte Schüttler die Idee der Aktion: Unfallfrei.

Egal ob sportliches, kulturelles oder soziales Engagement – die Mitarbeitenden der Süwag-Gruppe suchten aus allen eingereichten Vorschlägen drei Projekte aus den Süwag-Regionen aus. Jede dieser Einrichtungen darf sich über 2.800 Euro freuen.

Unsere Pressemeldungen sowie weitere Themen und Informationen zum Datenschutz finden Sie auf unserer Website unter „Medien & Dialog“ und unter „Datenschutz“. Folgen Sie unserer Presseabteilung auf Twitter.

Ihre Meinung ist gefragt: Wie finden Sie unseren Presseservice? Um die Qualität unseres Presseservice zu optimieren und an die Bedürfnisse Ihrer Arbeit anzupassen, brauchen wir Ihre Unterstützung. Daher freuen wir uns, wenn Sie sich fünf Minuten Zeit nehmen und die folgenden Fragen beantworten: https://www.netigate.se/ra/s.aspx?s=981758X287126998X96105. Vielen Dank!

Bildunterschrift (von links): Christian Weber (Süwag-Projektpate und Kommunalmanager), Karl-Josef Parsch (Vorstandsvorsitzender Bienenzuchtverein), Thomas Schüttler (Süwag-Betriebssicherheit) und Gerd Harner (Bürgermeister von Mülheim-Kärlich) bei der Übergabe der Förderung

***

Tanja Ackermann
Pressesprecherin