Pirmasens – Stadt informiert Anlieger zum Ausbau der Karl-Theodor-Straße

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Pirmasens-RLP-Pirmasens – Im Rahmen einer Anliegerversammlung am Donnerstag, 24. September 2020, informiert die Stadtverwaltung über den geplanten Ausbau der Karl-Theodor-Straße im Winzler Viertel. Bürgermeister Michael Maas stellt zusammen mit Tobias Thiele vom gleichnamigen Ingenieurbüro die Gestaltungspläne und die Zeitschiene vor. Ein Vertreter der Stadtwerke steht für Fragen ebenfalls zur Verfügung stehen.

Vorgesehen ist, dass der rund 250 Meter lange Abschnitt voraussichtlich zwischen April und November 2021 komplett erneuert wird. Dabei werden Fahrbahn und Gehweg ausgebaut sowie die Straßenentwässerung erneuert. Die Beleuchtung wird mittels neun sparsamen LED-Leuchten modernisiert. Es entstehen voraussichtlich 52 Parkplätze. Acht Stadtbäume sollen künftig die Lebensqualität in der Karl-Theodor-Straße aufwerten. Sie spenden Luft zum Atmen und mildern den Treibhauseffekt. Nach dem Abschluss der Arbeiten werden rund 3 500 Quadratmeter Verkehrsfläche erneuert sein.

Im Vorgriff auf die Maßnahme wird aktuell der Mischwasserkanal zwischen Hohmärtel- und Waisenhausstraße in offener Bauweise erneuert. Der Kanal wurde 1940 errichtet und ist ein einem schlechten Zustand. Das haben Untersuchungen ergeben. Dazu wurde das Rohr mit einer speziellen Kamera befahren. Dabei wurden Risse, einragende Stutzen und Scherbenbildungen entdeckt, die in Summe dazu führen, dass der Kanal undicht ist. Berechnungen des Tiefbauamtes haben ergeben, dass die sogenannten Haltungen hydraulisch nicht ausreichend dimensioniert sind und im Durchmesser vergrößert werden müssen.

Der rund 230 Meter lange Hauptkanal wird in offener Bauweise erneuert, ebenso die 13 Grundstücksleitungen. Weiterhin entstehen vier neue Schächte. Die Arbeiten werden von der Firma Küntzler GmbH & Co. KG aus Waldfischbach-Burgalben ausgeführt. Die Maßnahme ist in mehrere Bauabschnitte unterteilt und soll im November abgeschlossen sein.

Die Stadtwerke haben bereits die Versorgungsleiten für Gas, Wasser und Strom erneuert. Ein Teil der Hausanschlüsse Gas und Wasser müssen aufgrund der coronabedingten Bauunterbrechung noch erneuert werden.

Das Projekt innerhalb des laufenden Straßenausbauprogramms ist mit geschätzten Gesamtkosten in Höhe von 2,32 Millionen Euro veranschlagt. Davon entfallen rund 1,52 Millionen Euro auf den eigentlichen Straßenbau. Dessen Finanzierung erfolgt über wiederkehrende Beiträge. Für die Kosten der Kanalsanierung sind Investitionen in Höhe von rund 800 000 veranschlagt. Die Kosten werden über den Sonderhaushalt Abwasserbeseitigung finanziert. Weitere 250 000 Euro investieren die Stadtwerke in die Erneuerung der Versorgungsleitungen und der Hausanschlüsse.

Auf einen Blick: Das Anliegergespräch zum Ausbau der Karl-Theodor-Straße findet am Donnerstag, 24. September 2020, 18 Uhr, im Theo-Schaller-Saal des Diakoniezentrums, Winzler Straße, 66954 Pirmasens, statt. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Zahl der Teilnehmer begrenzt. Um Voranmeldung beim Tiefbauamt wird gebeten. Telefon: 06331/842463. Es gelten die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln.

Stichwort: Die Karl-Theodor-Straße im Winzler Viertel wurde 1926 angelegt. Sie ist benannt nach dem Kurfürst von Pfalz-Bayern, die zunächst 1742 die Kurpfalz und 1777 durch Erbfolge die bayerischen Lande erhielt. Einst hatte die Firma Adam Gruber in der Karl-Theodor-Straße ihren Sitz und produzierte Schuhe der Marke „Dreiklang“.

***
Stadt Pirmasens

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion