Saarbrücken – Landeshauptstadt feiert zehn Jahre Fairtrade-Stadt Saarbrücken

Nachrichten-aus-der-Stadt-Saarbrücken-Aktuell-Saarbrücken – Wirtschaft: Die Landeshauptstadt Saarbrücken feiert am Dienstag, 2. April, im Rathaus St. Johann unter dem Motto „Wir sind fairrückt“ das Jubiläum „10 Jahre Fairtrade-Stadt“.

Denn genau vor zehn Jahren zeichnete der Verein „TransFair“ Saarbrücken als erste deutsche Fairtrade-Stadt für das von vielen Akteuren in der Stadt mitgetragene Engagement aus. Im Kern geht es darum, dass alle Menschen einer Stadt den Fairen Handel als eine Möglichkeit kennenlernen, den Welthandel gerechter zu gestalten. In den letzten zehn Jahren wurden neben der Stadt auch die Fairtrade Initiative Saarbrücken mehrfach für innovative Aktivtäten und Bildungsprojekte im Bereich Fairer Handel bundesweit ausgezeichnet.

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz: „Ich blicke gern auf zehn Jahre als Fairtrade-Stadt zurück. Gemeinsam mit den engagierten Menschen in Vereinen, Schulen und bei uns in der Verwaltung konnten wir viel erreichen, um die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen im Globalen Süden zu verbessern. Wir wollen uns jetzt keineswegs auf unseren Lorbeeren ausruhen, sondern entwickeln neue Projekte, um noch mehr Saarbrückerinnen und Saarbrücker für den Fairen Handel zu begeistern.“

Landeshauptstadt sucht FAIRnünftige Unternehmen

In diesem Jahr führt die Landeshauptstadt Saarbrücken erstmalig zusammen mit ihren Kooperationspartnern den Wettbewerb „FAIRnünftiges Unternehmen“ durch. Er richtet sich an Saarbrücker Geschäfte und Unternehmen, die sich für den fairen Handel und für Nachhaltigkeit engagieren. Beispielsweise indem sie fair gehandelte Produkte im Angebot haben, sich vor Ort für gerechte Arbeitsbedingungen einsetzen und ein Augenmerk auf den Umweltschutz legen. In zwei Kategorien können alle teilnehmenden Betriebe Preise gewinnen. Die Teilnahme ist kostenlos und bis Mittwoch, 1. Mai, online unter www.faires-saarbruecken.de möglich.

Die Landeshauptstadt versteht sich auch als Keimzelle und Antreiber, damit das Saarland das erste faire Bundesland wird. Dafür muss, neben anderen Kriterien, mindestens die Hälfte der saarländischen Kommunen den Titel einer Fairtrade-Gemeinde erlangt haben.

Hintergrund
In Saarbrücken wurde bereits 2003 der Beschluss gefasst, nur noch fair gehandelten Kaffee im Rathaus auszuschenken. Auch in vielen Geschäften und Cafés sind Produkte des Fairen Handels erhältlich. Daneben spielt in Saarbrücken die Bildungsarbeit in den ausgezeichneten „Fairen Kitas“, „Fairtrade Schools“ und den „Fairtrade Universities“ eine wichtige Rolle. Bundesweit lebt bereits über die Hälfte der Bürgerinnen und Bürger in einer der über 600 Fairtrade-Städte.

Mehr Infos zur Fairtrade-Stadt Saarbrücken unter www.faires-saarbruecken.de sowie zum Kampagnen-Jubiläum unter www.fairtrade-towns.de/10jahre.

***

Landeshauptstadt Saarbrücken – Die Oberbürgermeisterin
Marketing und Kommunikation

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion