Entspannungsshop-Klick-Hier

Stadt Flensburg – Corona-Aktuell 29.12.2020: Jahreswechsel 2020/21 mit Abstand und Maske – Aktuelle Regelungen für die Neujahrsnacht

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Flensburg -Flensburg (SH) – Das Jahr 2020 hat seit Beginn der Pandemie im März einen ganz eigenen Verlauf genommen. Nicht zuletzt haben zahlreiche Verordnungen und Verfügungen unseren Alltag bestimmt. Dies ist zum Jahreswechsel nicht anders, da in diesen Tagen keine Ausnahmeregeln greifen. Hier noch einmal ein Überblick über die bestehenden Regelungen:

Die derzeit geltenden Kontaktbeschränkungen der aktuellen Landesverordnung (maximal fünf Personen aus einem oder zwei Haushalten) sind im gesamten Stadtgebiet einzuhalten. Das gilt ausdrücklich auch für den Aufenthalt im Freien.

Am 31.12.2020 und dem 01.01.2021 gilt zudem (neben dem bestehenden Verkaufsverbot) ein Verbot für die Verwendung von Feuerwerkskörpern in den folgenden Bereichen der Stadt Flensburg:

Südermarkt
ZOB (Süderhofenden zwischen Rathausstraße und Nikolaistraße)
Bahnhofsvorplatz (zwischen Bahnhofstraße und Mühlendamm)

Fußgängerzone der Innenstadt mit folgenden Straßenzügen:

Todsen-Straße
Rote Straße
Angelburger Straße (zwischen Holm und Süderhofenden)
Holm
Nikolaistraße
Rathausstraße (im Übergang zwischen Holm und Großer Straße)
Große Straße
Nordermarkt
Norderstraße (zwischen Marienstraße und Toosbystraße)
Schiffbrückstraße
Willy-Brandt-Platz

Hafenbereich mit folgenden Straßenzügen:

Schiffbrücke
Norderhofenden
Hafenspitze
Am Kanalschuppen
Ballastkai (bis zur Einmündung Am Industriehafen)

In den oben aufgeführten Bereichen ist zusätzlich, zu den geltenden Uhrzeiten unter Ziffer 1 der Allgemeinverfügung, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung vom 31.12.2020 ab 18 Uhr bis zum 01.01.2021 6.30 Uhr verpflichtend.

Das Ordnungsamt der Stadt Flensburg sowie die Polizei werden auch zum Jahreswechsel in der Stadt unterwegs sein um Kontrollen in den verschiedenen Bereichen durchzuführen.

Oberbürgermeisterin Simone Lange wendet sich mit einem deutlichen Appell an die Flensburger*innen: „Nicht alles was erlaubt ist, scheint in diesem Jahr auch geboten. Bitte helfen Sie weiter dabei mit, das Infektionsgeschehen einzudämmen. Verzichten Sie auf Feuerwerk und Knallerei und gehen Sie mit uns einmal ganz anders ins Neue Jahr. Die Zeit ist eine komplett andere geworden. Lassen Sie uns das neue Jahr auf andere Weise begrüßen als üblich!“.

***
Stadt Flensburg
Pressestelle des Rathauses

Nach oben