Entspannungsshop-Klick-Hier

Stadt Wertheim – Aktueller Hinweis: Maifeuer fallen wegen Trockenheit und Corona aus

Wald- und Flächenbrandgefahr steigt weiter an.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - WertheimWertheim (BW) – Auf Wertheimer Gemarkung wird es in diesem Jahr keine Maifeuer geben können. Sie sind nicht nur aufgrund der weiter geltenden Bestimmungen der Corona-Verordnung verboten. Auch die anhaltende Trockenheit und die dadurch steigende Waldbrandgefahr steht den Maifeuern entgegen.

„Eine kleine Unachtsamkeit, eine Glasscherbe oder ein in hohem Gras geparktes Auto mit erhitztem Katalysator können schon genügen, um einen Flächenbrand zu entfachen“, warnt Volker Mohr, Leiter des städtischen Ordnungsamtes, eindringlich. In diesem Zusammenhang erinnert er auch an die Regeln, die bei einem Spaziergang im Wald unbedingt eingehalten werden müssen.

So gilt seit dem 1. März und noch bis zum 31. Oktober im Wald ein grundsätzliches Rauchverbot. Auch das Feuermachen und Grillen im Wald auf mitgebrachten Grillgeräten ist generell verboten. Zurzeit sind außerdem die gekennzeichneten Feuerstellen und Grillplätzen gesperrt. Darauf weist das Landratsamt in einer eigenen Pressemitteilung hin.

Offenes Feuer außerhalb des Waldes muss mindestens 100 Meter vom Waldrand entfernt sein. Momentan sollte auch auf Wiesen darauf verzichtet werden. Selbst an Orten, wo ein Feuer zu machen erlaubt ist, muss dieses immer im Auge behalten und vor dem Verlassen komplett gelöscht werden.

Herumliegende Glasflaschen und -scherben können durch den Brennglaseffekt schnell zur Brandursache werden. Sie haben im Wald nichts verloren und müssen ordnungsgemäß entsorgt werden. Kommt es doch zu einem Brand oder wird ein unkontrolliertes Feuer im Wald oder auf dem Feld entdeckt, ist es wichtig, unverzüglich die Feuerwehr über die Rufnummer 112 zu alarmieren und bei der Meldung möglichst präzise Ortsangaben zu machen.

***
Stadtverwaltung Wertheim
– Kommunikation und Öffentlichkeit –
97877 Wertheim

Nach oben