Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Trier -Trier – (mic) Bei Baggerarbeiten in der Nähe des Mattheiser Weihers ist am Montagmorgen, 18. Mai, eine vermutlich aus dem Zweiten Weltkrieg stammende Fliegerbombe gefunden worden. Die Bombe liegt in einer Baugrube auf einem privaten Grundstück. Das Gelände ist abgesperrt und wird von Mitarbeitern des Trierer Ordnungsamtes bewacht.

Von der Bombe geht derzeit keine Gefahr aus. Die zuständigen Behörden werden am Mittag beraten, wann die Entschärfung durch die Experten des Kampfmittelräumdienstes Rheinland-Pfalz vorgenommen wird und welche Evakuierungsmaßnahmen dazu nötig sind. Laut einem Experten des Kampfmittelräumdienstes ist der Zustand der Bombe gut, auch der des Zünders. Voraussichtlich wird die Bombe per Seilscheibe aus der Entfernung entschärft.

Es handelt sich um eine britische 250-Kilo-Fliegerbombe des Typs MC 500. Eine solche Bombe wurde vergangenes Jahr auch in Euren am Sportplatz gefunden und dort entschärft.

Das Presseamt wird kontinuierlich an dieser Stelle über die weitere Lage informieren, aktuelle Entwicklungen erfahren Sie auch über unseren Twitter-Kanal https://twitter.com/Stadt_Trier informieren.

***
Presseamt Trier