Tübingen – Kennen Sie Tübingen? Führung zur Renaissance in Tübingen am 16. September

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - TübingenTübingen (BW) – Die Renaissance hat beachtliche Zeugnisse in Tübingen hinterlassen.

Dazu gehören die Stiftskirche und Wohnhäuser bedeutender Akademiker und Wissenschaftler des 16. Jahrhunderts. Der letzte Rundgang der Reihe „Kennen Sie Tübingen?“ führt zu diesen Bau- und Kunstwerken und erinnert an das Wirken von Personen in der Renaissance. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen

am Montag, 16. September 2019, 16.30 Uhr,

Treffpunkt: Stiftskirche.

Den Rundgang leitet der frühere Diözesankonservator Professor Wolfgang Urban. Er stellt die Grablege im Chor der Stiftskirche vor, wo unter anderem Herzog Ludwig von Württemberg (1554-1593) und seine Gemahlin Dorothea Ursula (1559-1583) begraben sind. Besonders sehenswert ist das detailreiche Relief an den Prunksarkophagen: Sieben alttestamentliche Szenen schmücken die Grabmalskulptur des Regenten, typologische Bildwerke zu Tod und Auferstehung Christi zieren den Sarkophag der Herzogin. Danach geht es in die Münzgasse zu den Wohnhäusern von Persönlichkeiten wie dem Astronomen Michael Mästlin. Die Führung endet an den Renaissanceportalen von Schloss Hohentübingen. Hier ist unter anderem ein Zyklus der Herkules-Taten zu sehen.

„Kennen Sie Tübingen?“ wird organisiert vom Fachbereich Kunst und Kultur der Universitätsstadt Tübingen. Die Teilnahme ist kostenlos.

www.tuebingen.de/sommerfuehrungen



Universitätsstadt Tübingen
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sabine Schmincke
Am Markt 1
72070 Tübingen

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion