A9 / LK Bayreuth – Geduld war gefragt: Langer Stau nach mehreren Verkehrsunfällen

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Bayern -A9 / LKR. BAYREUTH (BY) – Mehrere Verkehrsunfälle sorgten am Freitagnachmittag im Pendlerverkehr für kilometerlange Staus auf der Autobahn A9 im Landkreis Bayreuth, sodass die Berufspendler viel Geduld aufbringen mussten.

Um die Mittagszeit fuhr ein 67-jähriger Mann aus Sachsen im Bereich des Bindlacher Berges mit seinem Auto wegen zu geringem Sicherheitsabstand auf ein vorausfahrendes Fahrzeug auf, welches wiederum auf ein bereits stehendes Fahrzeug geschoben wurde. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt.

Der Sachschaden wird auf rund 19.000 Euro geschätzt. Den Fahrer erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitsanzeige. Bedingt durch die nahende Baustelle und die herumstehenden Unfallfahrzeuge staute es sich schnell zurück bis zur Einhausung bei Bayreuth, sodass diese geschlossen wurde. Aufgrund der Schließung entwickelte sich schnell ein Rückstau bis zum Parkplatz Sophienberg, der zur Hochzeit eine Länge von fast 15 Kilometern erreichte.

Am Nachmittag ereignete sich dann ein weiterer Verkehrsunfall kurz vor der Baustelle zwischen Pegnitz und Trockau in Fahrtrichtung Berlin. Hierbei übersah ein 58-jähriger Autofahrer ebenfalls das nahende Ende des Staus und fuhr auf ein vorausfahrendes Fahrzeug auf. Der Gesamtschaden beläuft sich bei diesem Verkehrsunfall auf etwa 11.000 Euro. Auch hier wurde glücklicherweise niemand verletzt.

***
Polizei Bayreuth

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion