Berlin – Alexander Gauland (AfD): Greta Thunberg überschreitet mit Drohungen Grenze

Mittelrhein-Tageblatt-Politik-AfD-BerlinBerlin – Zum Auftritt der schwedischen Schülerin Greta Thunberg auf dem Klimagipfel der Vereinten Nationen in New York teilt der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Alexander Gauland, mit:

„Es ist mir unverständlich, wie erwachsene Menschen, die als Politiker Verantwortung für ihre Länder tragen, sich von einem Mädchen, das noch mitten in der Schulausbildung steckt, so einen Auftritt bieten lassen können.

In strittigen Fragen wie der Klimapolitik kann der Austausch von Argumenten in der politischen Debatte durchaus hart in der Sache erfolgen. Aber was nicht geht, sind pauschalisierende Anschuldigungen und sogar Drohungen, wie sie Greta Thunberg in New York ausgesprochen hat. Damit hat sie eine Grenze überschritten. Offenbar wäre die 16jährige auch aus Gründen des Selbstschutzes in der Schule besser aufgehoben.

Es ist bedenklich, dass der Schülerin aus Schweden dennoch auch hierzulande von vielen Politikern und Medien noch immer viel Aufmerksamkeit geschenkt wird, ohne dass ihr Verhalten kritisch hinterfragt wird.“

***

Christian Lüth
Pressesprecher
der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag
Tel.: 030 22757225

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion