Coburg – Lesezeit in der Stadtbücherei Coburg: Am Mittwoch, 19. Februar 2020 um 19.00 Uhr stellt Florian Langbein seinen Roman „Friedensweide“ vor

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Coburg -Coburg – Lesezeit in der Stadtbücherei Coburg: Am Mittwoch, 19. Februar 2020 um 19.00 Uhr stellt Florian Langbein seinen Roman „Friedensweide“ vor. Es ist der zweite Roman des aus Neustadt bei Coburg stammenden Autors.

In seinem Heimatdorf Friedensweide findet Kurt Sicherheit, Stabilität und Bestätigung – und im Gegenzug fühlt er sich für die Menschen dort verantwortlich. Doch als ein hilfloser Mann zusammengeschlagen wird, tun sich alte Gräben zwischen den Dorfbewohnern auf. Es ist nur das erste Aufflammen von Gewalt. Kurts Einfluss auf das Geschehen nimmt von Tag zu Tag ab und er spürt, dass er sich keinen Fehler erlauben darf. Bald steht für ihn alles auf dem Spiel. Florian Langbeins Roman thematisiert Probleme unserer Gegenwart.

Florian Langbein ist 1992 in Coburg geboren und in Neustadt aufgewachsen. Er hat Lehramt studiert und ist als Poetry-Slam-Poet deutschlandweit seit 2012 auf über 400 Poetry Slams aufgetreten. 2015 siegte er bei den fränkischen Poetry Slam Meisterschaften und wurde 2017 bayrischer Vizemeister. Sowohl in seinen Bühnentexten als auch in seinen Romanen ist er politisch, satirisch und unbequem. Seine oberfränkische Derb- und Direktheit vermischt sich mit Punkrock und Lyrik zu ganz besonderen Melodien.

Der Eintritt ist frei

***
Stadt Coburg

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion