Retten - Bergen - Schützen - Die Feuerwehr hilft -Delmenhorst (NI) – Am 15.10.2017 kam es gegen 22:00 Uhr zu einem Brand in einem Hochhaus in der Grundigstraße in Delmenhorst.

Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt und mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Anwohner meldeten das Feuer im Bereich des Dachstuhls. Durch die Feuerwehr und die Polizei Delmenhorst mussten die Bewohner des betroffenen Hauses evakuiert werden.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass das Feuer auch auf die benachbarten Häuser übergreift, mussten auch die Bewohner beider Nachbarhäuser evakuiert werden. Die rund 110 Bewohner der drei Hochhäuser fanden zunächst Unterschlupf in der naheliegenden Grundschule Deichhorst in der Kantstraße.

Ob und wann die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren können ist derzeit unklar. Die Berufsfeuerwehr Delmenhorst, sowie den Freiwilligen Feuerwehren Delmenhorst und Ganderkesee sind aktuell mit 90 Kameraden vor Ort.

Die Löscharbeiten dauern weiter an.

Zu dem entstandenen Sachschaden können derzeit keine Angaben gemacht werden.

OTS: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch