Dörrmoschel – Rockenhausener Polizei macht RICHTIG GUTEN FANG!

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Rheinland-Pfalz -Dörrmoschel (Donnersbergkreis) – Am Dienstagmittag erwies sich eine Personen- und Fahrzeugkontrolle der Rockenhausener Polizei in der Ortsstraße als „guter Fang“.

Bei einem 25-jährigen Autofahrer aus dem Landkreis Kaiserslautern wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein Drogenvortest verlief positiv auf Cannabinoide. Die Weiterfahrt wurde untersagt, dem Fahrer eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sowie der Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt.

Sollte die Blutprobe den Verdacht erhärten, muss er mit mindestens einem Bußgeld von 500 Euro zuzüglich Verfahrenskosten, einem Monat Fahrverbot sowie zwei Punkten im Verkehrszentralregister rechnen.

Zudem wird gegen ihn ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Weiterhin wird die zuständige Fahrerlaubnisbehörde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt, die eine Eignungsprüfung durchführt.

Der 26-jährige Beifahrer war aufgrund von zwei bestehenden Haftbefehlen wegen Verfahren gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Fahndung ausgeschrieben. Er wurde zunächst verhaftet, jedoch nach Bezahlung einer Summe von über 1.800 Euro später wieder auf freien Fuß gesetzt. Im Fahrzeug wurde zudem ein als Taschenlampe getarntes Messer aufgefunden. Da es sich dabei um einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz handelt, wurde diesbezüglich gegen den Fahrer eine weitere Strafanzeige erstattet und das Messer zur Einziehung beschlagnahmt.

Polizeidirektion Kaiserslautern