Hamburg – Für mehr Sicherheit im Verkehr: Fahrbahnsanierung Kreuzung Hebebrandstraße / Überseering bis Kapstadtring – Vollsperrung vom 11. bis 14. Oktober

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Hamburg -Hamburg – Für mehr Sicherheit im Verkehr: Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) saniert die Kreuzung Hebebrandstraße / Überseering in Fahrtrichtung Nord und Süd bis Kapstadtring. In diesem Bereich sind die Fahrbahnen aufgrund fehlender Griffigkeit in einem schlechten Zustand und gemäß Unfallstatistik ein Unfallschwerpunkt. Die vorhandene obere Asphaltdeckschicht wird in beiden Fahrtrichtungen erneuert und neu markiert.

Die Asphaltierungsarbeiten des LSBG werden von Freitag, 11. Oktober, ab 1:00 Uhr, bis Montag, 14. Oktober, 4.00 Uhr, durchgeführt. Dafür ist eine Vollsperrung von der Kreuzung Hebebrandstraße / Überseering bis Kapstadtring erforderlich. Der Verkehr aus der Sengelmannstraße und aus der Hebebrandstraße kann während der Vollsperrung nur noch auf einer Fahrspur über den Überseering in Richtung Sydneystraße geführt werden. Der Verkehr aus der Saarlandstraße und dem Jahnring in Richtung Sengelmannstraße und Hebebrandtstraße muss über die Hindenburgstraße oder den Rübenkamp ausweichen. Zur Information werden Großtafeln vor den entsprechenden Kreuzungen aufgestellt. Umleitungen werden nicht ausgeschildert.

Auf der westlichen Seite des Baufeldes wird für die gesamte Bauzeit ein absolutes Halteverbot eingerichtet. Der Fußgänger- und Radverkehr wird auf den Geh- und Radwegen geführt. Ein Überqueren der Fahrbahn während der Bauausführung ist nur an den vorhandenen Übergängen Kreuzung Hebebrandstraße / Sengelmannstraße und über die Fußgängerbrücke Kapstadtring möglich.

Die Haltestellen Kapstadtring und Dakarweg können während der Arbeiten in beide Richtungen nicht angefahren werden, nur die Haltestelle Kapstadtring vor dem Gebäude von Vattenfall Europe bleibt in Betrieb. Der HVV informiert die Fahrgäste ca. 4 Tage vor der Sperrung mit Hinweisen an den Haltestellen. Für die Dauer der Sperrung werden Ersatzhaltestellen eingerichtet. Weitere Informationen: Telefon: 040 7259 4232 oder auf www.hvv.de

Der LSBG bittet alle von dieser notwendigen Maßnahme Betroffenen um Verständnis für die zu erwartenden Beeinträchtigungen. Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, kann es zu Verschiebungen kommen.

***

Stadt Hamburg – Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion