Weihnachtsaktion-2020-3

Koblenz – „Koblenz liest ein Buch“ – Abschluss an lauschigem Sommerabend

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Koblenz -Koblenz – Das stadtweite Literaturprojekt „Koblenz liest ein Buch“ ist vergangenen Samstag an einem lauschigen Sommerabend zu Ende gegangen. Im Rahmen der „Koblenzer Gartenkultur“ und vor einer ungewöhnlich illuminierten Kulisse, inmitten von zauberhaften Lichtspiegelungen auf der Wasserfläche vor dem Koblenzer Schloss, nahm die Autorin von „Sungs Laden“ Karina Kalisa rund 130 Besucher noch einmal in ihre Gedanken- und Schreibwelt mit.

Koblenz hat zugehört, mitgelesen und bei zahlreichen Gelegenheiten über den Roman „Sungs Laden“ gesprochen. Nach acht ereignisreichen und erfolgreichen Wochen ist das Literaturprojekt „Koblenz liest ein Buch“ nun zu Ende. Waren es zum Projektstart im Mai noch rund 15 Veranstaltungen, ergaben sich schließlich im laufenden Projekt dank rund 20 Projektpartnern an die 28 ganz unterschiedlichen Veranstaltungen – ein dynamisches Gemeinschaftserlebnis auf vielen Ebenen. Immer wieder begegnete man dem Roman „Sungs Laden“, um den sich in diesem Jahr alles drehte, in der Stadt. An 70 verschiedenen Orten lag der Roman zum Hineinschnuppern aus.

Originelle Literaturformate und ungewöhnliche Leseorte luden zur Auseinandersetzung mit dem Roman oder einfach zum Reinhören ein, wie etwa das Literaturpicknick der BUGA-Freunde mit Schauspielern des Theaters, Diskussionsrunden über Themen wie Identität, Heimat und Inklusion der Universität Koblenz im Odeon-Apollo-Kinocenter oder des Landesbibliothekszentrums Rheinland-Pfalz, eine Gesprächsrunde mit der Autorin persönlich zum Auftakt im Gewölbekeller des ISSO-Instituts. Zu Gast war „Koblenz liest ein Buch“ mit Kurzlesungen am Moselufer im Rahmen von „Kunst und Musik in Lützler Treppenhäusern“ oder in der Konzertmuschel beim „Augusta-Fest“, mit einer musikalischen Lesung mit der Schauspielschule Koblenz im FreiRaum Koblenz, mit einer Schaufensterlesung der Schauspielerin Annika Woyda beim verkaufsoffenen Sonntag, in literarische Mittagspausen in der SGD Nord oder dem Rathausinnenhof. Auch das Restaurant Hanoi, der sonst verschlossene Innenhof der Deutschen Bundesbank, die Terrasse des Hotel Sanders, das „Mobile Grüne Zimmer“ auf dem Zentralplatz wurden als Leseorte entdeckt.

Ein besonderer Dank geht an alle Programmpartner, Veranstaltungsorte und Vorleser*innen, für ihr großes Engagement und ihre kreativen Ideen. Besonderer Dank gilt zudem der Sparda-Bank Südwest und dem Kultursommer Rheinland-Pfalz, die mit ihrer finanziellen Unterstützung die Realisierung des Literaturprojekts erst möglich machten.

„Koblenz liest ein Buch“ wird es 2021 wieder geben – mit einem neuen Buch, an neuen Orten und mit neuen Formaten. Initiiert wurde das Projekt vom Kultur- und Schulverwaltungsamt der Stadt Koblenz und der Buchhandlung Reuffel.

***
Stadt Koblenz

(C) Ihr KOSTENLOSES Deutsches-Tageblatt.

Die tägliche Onlinezeitung vom Mittelrhein für Deutschland!


Sie sind jetzt auf folgender Seite:
Mittelrhein Tageblatt - Aktuell » Beiträge » 04.07.2019 » Koblenz – „Koblenz liest ein Buch“ – Abschluss an lauschigem Sommerabend

Nach oben