Koblenz – Umwelt: Bucheneinschlag im Stadtwald

Holzerntemaßnahmen am „Bleib-gesund-Pfad“- damit der Wald weiterhin gefahrlos besucht werden kann.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Koblenz -Koblenz – Waldbesucher können es ab heute erleben- im Stadtwald Koblenz werden einzelne Wege gesperrt, damit dort notwendige Holzeinschlagsmaßnahmen durchgeführt werden können.
Infolge des trockenen Sommers 2018 haben sich besonders der Buchenborkenkäfer und Pilze an den Altbuchen im Stadtwald angesiedelt, diese lassen die Buchen sehr schnell absterben.
Die absterbenden Buchen stellen eine Gefahr dar, da aus den trockenen Baumkronen einzelne Äste oder ganze Astpartien herausbrechen.

Die Förster sind deshalb im Stadtwald unterwegs und identifizieren an den Wegen, Pfaden und Parkplätzen Bäume, die zu einer Gefahr werden können. Diese werden dann zeitnah gefällt. Hierzu müssen die Bereiche kurzfristig abgesperrt werden. Waldbesucher werden gebeten diese Bereiche dann nicht zu betreten und ihre Spazier- oder Joggingrunde in nicht gesperrte Bereiche zu verlegen.

Diese notwendigen Maßnahmen werden durchgeführt, damit ein gefahrloser Waldbesuch weiterhin möglich ist.

Erste Maßnahmen laufen diese Woche im Bereich des „Bleib-gesund-Pfades“ und im Bereich „Rittersturz“.

***
Eine Pressemeldung des Forstamtes Koblenz

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion