Landeshauptstadt Magdeburg – Umwelt: Eine Stunde Dunkelheit – Earth Hour 2020 für einen lebendigen Planeten

Am 28. März 2020 Earth Hour auch in Magdeburg/Mitmachende gesucht.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Magdeburg -Magdeburg (ST) – Umwelt: Am 28. März ist es wieder soweit: Um 20:30 Uhr Ortszeit machen Millionen Menschen, Städte und Wahrzeichen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus. Das ist die Earth Hour. Sie ist damit die größte Umweltschutzaktion unseres Planeten. Die Landeshauptstadt Magdeburg wird sich wieder mit städtischen Gebäuden und Objekten, u.a. mit der Johanniskirche, dem Alten Rathaus, dem Kloster Unser Lieben Frauen sowie dem Dom beteiligen.

Aufgrund der gegenwärtigen Corona-Pandemie werden keine Veranstaltungen dazu stattfinden. Die Bürger*innen können jedoch in den eigenen vier Wänden aktiv werden, indem sie sich ebenfalls an der symbolischen Licht-Aus-Aktion beteiligen und die Earth Hour im digitalen Raum begehen, indem sie darüber unter dem Hashtag #EarthHour in den sozialen Netzwerken posten.

Jede und jeder, der ein Bekenntnis für den Klimaschutz abgeben möchte, ist hiermit aufgerufen, am 28. März 2020 in der Zeit von 20:30 bis 21:30 Uhr das Licht auszuschalten.

Das Engagement von Unternehmen und Einzelpersonen kann durch die Teilnehmenden zusätzlich auf der Internetseite https://www.wwf.de/earthhour/ dokumentiert werden.

Hintergrund zur Earth Hour
Weltweit schalten Millionen Menschen für eine Stunde das Licht aus. Das ist die Grundidee der Earth Hour. Die Aktion wurde 2007 von der Umweltschutzorganisation WWF ins Leben gerufen. Nachdem sich anfangs nur Sydney beteiligte, nehmen inzwischen Städte und Menschen aus der ganzen Welt an der jährlichen Aktion teil. Gemeinsam soll ein Zeichen für einen erfolgreichen Umwelt- und Klimaschutz gesetzt werden und damit deutlich gemacht werden, dass es auf den Beitrag jedes Einzelnen ankommt.

Für den symbolischen Charakter der Earth Hour sorgen Großstädte auf der ganzen Welt, indem sie berühmte Wahrzeichen und Gebäude für eine Stunde verdunkeln: z.B. das Brandenburger Tor in Berlin, das Opera House in Sydney, der Big Ben in London, der Eiffelturm in Paris, die Akropolis in Athen, der Petersdom in Rom, der Moskauer Kreml, die Pyramiden von Gizeh und das Empire State Building in New York. Inzwischen beteiligen sich auch viele Unternehmen und schalten die Beleuchtung in großen Geschäftsgebäuden ab.

Aufgerufen zu einem Bekenntnis für den Klimaschutz sind jedoch nicht nur Großstädte. Bei der Earth Hour ist auch die Beteiligung vieler einzelner Menschen in den Kommunen gefragt, die zu Hause bewusst für eine Stunde das Licht ausschalten.

Die Earth Hour findet weltweit von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr statt. 2020 ist sie für den 28. März geplant. 2019 hatten allein in Deutschland 384 Städte und Gemeinden an der Earth Hour teilgenommen.

***
Landeshauptstadt Magdeburg
Büro des Oberbürgermeisters
Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Alter Markt 6
39104 Magdeburg

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion